Hong wird Trainer beim TuS Hattingen

Seung-Man Hong startete seine Trainer-Karriere in der Jugendabteilung des TuS Hattingen. Jetzt kehrt er an den Wildhagen zurück.Foto:Manfred Sander
Seung-Man Hong startete seine Trainer-Karriere in der Jugendabteilung des TuS Hattingen. Jetzt kehrt er an den Wildhagen zurück.Foto:Manfred Sander
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen..  Dem TuS Hattingen ist eine faustdicke Überraschung gelungen. Ab der kommenden Spielzeit wird es eine Veränderung auf der Trainerbank geben. Seung-Man Hong wird die Position des Trainers übernehmen und den aktuellen Coach Christian Czajka nach nur einem Jahr ablösen.

Hong ist im Hattinger und Sprockhöveler Raum alles andere als unbekannt. Seine letzte Station im Seniorenbereich war Hedefspor Hattingen. Als er im Winter Hedefspor auf eigenen Wunsch verließ, übernahm er das Co-Traineramt bei den U 15-Junioren des VfL Bochum. Zuvor trainierte Hong auch die A-Jugend der TSG Sprockhövel.

„Wir haben uns entschieden, mit Seung-Man Hong einen neuen Weg einzuschlagen“, sagt TuS Hattingens Fußball-Abteilungsleiter Günter Ecker. „Wir haben mit dem neuen Trainer ein Konzept erstellt, das vor allem auf unsere eigene Jugend baut. Da kommen aus der A-Jugend bald ein paar richtig gute Spieler raus, die schnell in der ersten Mannschaft spielen sollen. Dafür ist Seung-Man Hong genau der richtige Mann.“

Die Verpflichtung von Hong ist natürlich auch ein Signal an die anderen Vereine, denn Hong genießt einen hervorragenden Ruf und hat in seinen bisherigen Stationen auch schon ein paar Erfolge vorzuweisen. „Wir hoffen natürlich auch, dass der ein oder andere Spieler auch wegen der Strahlkraft des Trainers den Weg zu uns findet“, erklärt Günter Ecker. „Das Ziel kann im nächsten Jahr dann aber nicht mehr sein, irgendwie unter den ersten fünf Mannschaften zu landen. Wir wollen dann wieder ganz oben angreifen und möglichst bald wieder in der Bezirksliga spielen.“

Etwas überraschend kommt der Wechsel zum Sommer aber schon, denn aktuell läuft es ja richtig gut beim TuS Hattingen. Die letzte Niederlage stammt noch aus dem vergangenen Jahr, und die Mannschaft spielt auch einen ordentlichen Fußball. „Wir haben uns entschlossen, mit Christian Czajka nicht zu verlängern“, sagt Ecker. „Das hat ihn selbst natürlich auch etwas überrascht, aber die Hinrunde war ziemlich schwach, und wir wollen noch einmal etwas Neues probieren.Vielleicht haben auch die Erwartungen von Christian Czajka an unseren Verein nicht ganz gestimmt.“

Ein kompletter Wechsel der Mannschaft ist aber auf keinen Fall vorgesehen. Das Team soll durch die Jugendspieler und durch weitere erfahrene Spieler ergänzt werden, um die Qualität des ohnehin guten Kaders weiter zu verbessern. „Das Niveau unserer aktuellen Mannschaft ist schon richtig gut“, sagt Ecker. „Wir haben bereits jetzt die Zusage von fast allen Spielern, dass sie bei uns bleiben. Das ist auch ein wichtiger Schritt.“

Eines wird sich aber auch nach dem Trainerwechsel zur kommenden Spielzeit nicht ändern. „Wir können und werden Spielern nichts zahlen“, so Ecker. „Weder über dem Tisch, noch unter dem Tisch. Das können wir uns nicht leisten. Deshalb setzen wir auch in den kommenden Jahren auf unsere Jugendabteilung, die in den vergangenen Jahren die Zeichen der Zeit erkannt hat und wieder richtig gute Jungs ausgebildet hat. Wir alle blicken sehr optimistisch in die Zukunft.“

Bis zum Ende der Spielzeit wird weiterhin Christian Czajka die Mannschaft trainieren und versuchen, so gut wie möglich in der Tabelle abzuschneiden.