Hiddinghausen verpasst den Befreiungsschlag

Foto: Funke Foto Services

Hiddinghauser FV -
FC SW Silschede 2:3

Der Befreiungsschlag gegen den Mitkonkurrenten um den Abstieg blieb wieder aus. Hiddinghausen muss weiter zittern.

„In der ersten Halbzeit haben wir nach dem Gegentreffer nur auf ein Tor gespielt“, so Volker Simon. Der Ausgleich gelang Angelo Constantini kurz vor dem Seitenwechsel, und durch den Druck traf Antonio Luque Exposito in der zweiten Halbzeit zur Führung. „Dann haben wir uns für den Aufwand nicht belohnt“, haderte Simon. Durch zwei Weitschüsse drehte Silschede aber wiederum die Partie. „Den einen Schuss muss unser Torwart halten, beim zweiten spielen wir dem Gegner genau den Ball in den Fuß“, ärgerte sich Simon.

Tore: 0:1 (7.), 1:1 Angelo Constantini (38.), 2:1 Antonio Luque Exposito (69.), 2:2 (80.), 2:3 (88.).
HFV: Jochmann, Schweizer, Ferreira, Lohmann, Carluccio (80. Adamski), Menger, Heiermann, Balbo (55. Baunscheidt), Constantini (75. Schäfer), Exposito, Suchan.

Cemspor Hagen -
TSG Sprockhövel II 5:0

Die vergangenen Wochen waren für die Reserve der TSG wie eine Achterbahnfahrt. Nach der kleinen Aufholjagd gab’s neben zwei Punkteteilungen nun auch wieder Niederlagen. Am Sonntag reiste die TSG nach dem 0:5 aus Hagen mit leeren Händen zurück und bleibt damit weiter in der direkten Abstiegszone.

Die TSG fand keinen Zugriff auf das Spiel und war auch läuferisch unterlegen. „Es hat in keinem Mannschaftsteil gestimmt“, resignierte Co-Trainer Frank Klein.

Tore: 0:1 (13.), 0:2 (30.), 0:3 (50.), 0:4 (65.), 0:5 (78.).
TSG: Landgraf, Bukvic, Groß, Lück, (70. Gries), Triestram, Latifi (80. Aktepe), Gallisteo, Keßler, Blixt, Blankennagel, Mrosek (46. Wüllner.