Hiddinghausen patzt bei zwei Einwürfen

Hiddinghausens Kapitän Simon Lohmann.
Hiddinghausens Kapitän Simon Lohmann.
Foto: WP

Sprockhövel.. SC Berchum Garenfeld -
Hiddinghauser FV 3:0

Der Hiddinghauser FV ist noch nicht wieder in die Spur zurück gelangt. Beim Spiel gegen den SC Berchum/Garenfeld gab es zum vierten Mal in Folge keinen Punkt. Mit 0:3 wurde der HFV nach Hause geschickt.

„Das ist sehr bitter“, kommentierte Hiddinghausens Kapitän Simon Lohmann die Partie in Hagen. Er und seine Kollegen hatten in der ersten Halbzeit das Spiel kontrolliert und den Ball durch die eigenen Reihen laufen lassen. „Allerdings waren wir nicht zwingend überlegen“, gab Lohmann zu. Die Chancen, die sich etwa durch Kevin Rings ergaben, waren keine Großchancen, und der Ball landete auch nicht im Tor.

Zwei Einwürfe waren es dann schließlich, die dem HFV zum Verhängnis wurden. Einmal kam der Ball als Einwurfflanke weit in den Strafraum der Hiddinghauser. So war Kapitän Lohmann selbst im Zweikampf gefordert, den er verlor, so dass Sebastian Jochmann im HFV-Tor nichts mehr machen konnte. Auch bei einem zweiten Einwurf stand die HFV-Abwehr sehr ungeordnet. „Das darf uns nicht passieren“, ärgerte sich Lohmann, der deshalb von einer unglücklichen Niederlage sprach. Antonio Luque Exposito und Rafael Suchan trafen nicht, dem SC Berchum/Garenfeld gelang noch ein dritter Treffer. „Die Gegner haben in den entscheidenden Momenten die Räume gut genutzt“, konstatierte Lohmann.

Tore: 1:0 (54.), 2:0 (74.), 3:0 (79.).
HFV: Jochmann, Lohmann, Ferreira (79. Hoppe), Menger (46. Schneider), Rings, Heiermann, Exposito, Carluccio, Baunscheidt, Constantini (74. Schweizer), Suchan.