Hiddinghausen gerettet

Volker Simon bleibt mit Hiddinghausen in der Kreisliga A:
Volker Simon bleibt mit Hiddinghausen in der Kreisliga A:
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Hiddinghauser FV hat den Klassenerhalt geschafft.

Hiddinghauser FV - SpVg. Linderhausen 4:2
Der Hiddinghauser FV geht mit einem positiven Erlebnis in die Sommerpause: Nach anfänglichem 0:1-Rückstand drehte das Team von Trainer Volker Simon die Partie noch und bleibt somit in der Liga.

„Heute möchte ich der Mannschaft ein Riesen-Kompliment aussprechen, die Jungs sind heute gelaufen, als ob es um ihr Leben ginge“, sagte der glückliche Coach. Auch nach der 3:2-Führung, als der HFV durch eine Gelb-Rote und eine Rote Karte zu neunt weitermachen musste, schaffte es das Team noch, den entscheidenden Konter zu fahren.

„Wir haben 120 Prozent gegeben und damit genau das umgesetzt, was wir uns in der Woche vorgenommen haben“, sagte Simon zufrieden.

Tore: 0:1 (25.), 1:1 Rafael Suchan (35.), 2:1 Roberto Balbo (43.), 2:2 (56.), 3:2 Angelo Constantini (67.), 4:2 Roberto Balbo (87.).
HFV: Jochmann, Lohmann, Neves Ferreira, Balbo, Hoppe, Heiermann, Schneider, Luque Exposito, Carluccio, Constantini (80. Adamski), Suchan.

SC Obersprockhövel II - SuS Volmarstein 2:1
Der SC Obersprockhövel hat sein letztes Saisonspiel in der Kreisliga A mit 2:1 gegen den SuS Volmarstein gewonnen.

In einem Spiel, dem allerdings die ganz große Brisanz fehlte, spielten beide Mannschaften eher auf durchschnittlichem Niveau. Die Obersprockhöveler siegten aber verdient. Nach 14 Minuten traf Malte Eißing zur Führung, ehe die Gäste, bedingt durch einen Torwartfehler, zum Ausgleich kamen. Der wieder genesene Paul-Philipp Itzek traf in der 57. Minute per Fernschuss zum Endstand - wenige Sekunden, bevor er ausgewechselt wurde. „Er hat seine Sache gut gemacht“, sagte SCO-Trainer Andreas Hain und resümierte: „Wir haben mit dem dritten Platz unser Maximalziel erreicht und gehen jetzt zufrieden in die wohlverdiente Sommerpause.

Tore: 1:0 Malte Eißing (14.), 1:1 (43.), 2:1 Paul-Philipp Itzek (57.).
SCO: Bruns, Klatt, Itzek (58. Schulz), Liesen, Möller (75. Görtz), Calenberg, Valdix, Schenkel, Reichelt, Zebrowski, Eißing (80. Ohm).