Hiddinghausen bekommt in Hagen eine Lektion erteilt

HFV-Torwart Sebastian Jochmann musste vier Mal hinter sich greifen.
HFV-Torwart Sebastian Jochmann musste vier Mal hinter sich greifen.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Für den Hiddinghauser FV hat sich die Auswärtsreise nach Hagen nicht gelohnt. Gegen Cemspor gab es eine bittere 2:4-Pleite, die der dürftigen Leistung des HFV geschuldet ist.

Cemspor 96 Hagen -
Hiddinghauser FV 4:2

Tore: 1:0 (7.), 2:0 (24.), 3:0 (42.), 3:1 Kevin Rings (50.), 4:1 (61.), 4:2 Antonio Luque Exposito (73.).
HFV: Jochmann, Lohmann, Schweizer, Hoppe (65. Schäfer), Carluccio, Rings, Balbo, Exposito, Ferreira, Suchan, Neves.

Die Elf von Volker Simon fand in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel und brachte wenig Sicherheit in die eigenen Aktionen. Nach sieben Minuten ging Cemspor nach einer Ecke in Führung, in der 24. Minute wurde Hiddinghausens Keeper Sebastian Jochmann per Weitschuss überwunden. Kurz vor der Halbzeit fehlte der HFV-Defensive die Konzentration, so dass Cemspor den Ball in die Schnittstelle spielte und danach auf 3:0 erhöhte.

„Hagen hat einfach mehr investiert als wir, die Niederlage geht daher in Ordnung. Über die Fehler müssen wir im Training aber dringend sprechen“, meinte HFV-Trainer Simon. Ihm gefiel jedoch, dass sich seine Spieler nicht komplett aufgaben. So kamen sie nach dem Seitenwechsel zu zwei sehenswerten Toren. Kevin Rings traf per Hacke und Antonio Exposito spielte zwei Gegenspieler aus und versenkte die Kugel anschließend im Winkel.