HFV vor Sechs-Punkte-Spiel

„Verlieren ist verboten“, sagt HFV-Trainer Volker Simon.
„Verlieren ist verboten“, sagt HFV-Trainer Volker Simon.
Foto: Funke Foto Services

Sprockhövel..  Die Sprockhöveler Paarungen in der Kreisliga A versprechen spannende Unterhaltung.

Für den Hiddinghauser FV steht ein Sechs-Punkte-Spiel an. Der Tabellenzwölfte trifft auf den Dreizehnten TuS Esborn (15 Uhr). Die Mannschaft, die diesen Vergleich verliert, rutsch noch einmal ganz tief ins Abstiegsgeschehen hinein.

„Verlieren ist auf jeden Fall verboten“, sagte HFV-Coach Volker Simon. „Ich habe mit der Mannschaft am Dienstag ein langes Gespräch geführt. Jedem ist bewusst, wie die Lage ist. Die Mannschaft ist entschlossen, am Sonntag die drei Punkte zu holen.“ Verzichten muss Simon dabei auf Patrick Ferreira und Sebastian Schweitzer. Beide müssen wegen der fünften Gelben Karte pausieren. „Wir haben ja gegen Schwelm und Rüggeberg gezeigt, dass wir es können“, erklärt Simon.

Der SC Obersprockhövel II greift am Sonntag indirekt in den Aufstiegskampf in die Bezirksliga ein. Zwar kann das Team von Trainer Andreas Hain selbst nicht mehr aufsteigen, aber der SCO II tritt auswärts beim Tabellenzweiten VfB Schwelm. an. Der VfB ist aktuell punktgleich mit Spitzenreiter Blau-Weiß Voerde, hat aber die um zwölf Tore schlechtere Tordifferenz vorzuweisen. Das Hinspiel der beiden Mannschaften endete nach 90 Minuten mit 0:0-Unentscheiden.