Hedefspor verteidigt Rang zwei

Hatte in der Defensive nur selten etwas zu tun: Hedefspors Verteidiger Afeez Yaya Ola.Foto:Manfred Sander
Hatte in der Defensive nur selten etwas zu tun: Hedefspors Verteidiger Afeez Yaya Ola.Foto:Manfred Sander
Foto: FUNKE Foto Services

Hattingen.. Hedefspor Hattingen -
SC 1912 Hennen 4:0

Eine souveräne Vorstellung zeigte Hedefspor Hattingen im Heimspiel gegen den SC 1912 Hennen.

Letztlich gewann das Team von Trainer Holger Aden verdient mit 4:0 und untermauert damit den zweiten Tabellenplatz. Der direkte Konkurrent SV Sodingen patzte beim Auswärtsspiel gegen Mühlhausen-Uelzen und verlor mit 2:3. Der Abstand beträgt nach dem 26. Spieltag also drei Punkte.

Zu Beginn und im Verlauf der ersten Halbzeit sah es zunächst nicht so aus, als würde Hedefspor dieses Spiel gegen den SC Hennen deutlich gewinnen. Die Aden-Elf tat sich recht schwer, die relativ gut organisierte Iserlohner Defensive zu knacken. Die erste gute Chance hatte Serkan Aydin nach 25 Minuten, doch er schoss aus gut 15 Metern etwas zu hoch. Etwas glücklich gingen die Hattinger dann vier Minuten später mit 1:0 in Führung. Ein Hennener Verteidiger unterschätzte einen langen Pass, und Nils Güntner kam am Strafraumeck an den Ball. Güntner versuchte, den Ball hoch an seinem Gegenspieler vorbei zu spielen, doch dabei sprang der Ball jedoch dem Verteidiger an die Hand. Der Schiedsrichter zeigte, ohne zu zögern, auf den Punkt. Den Strafstoß verwandelte Orhan Yigit in der oberen rechten Ecke.

Aufgrund der höheren Spielanteile der Hattinger ging die Führung, die so bis zur Pause Bestand hatte, in Ordnung.Nach der Pause schaltete Hedef dann aber mindestens einen Gang höher und attackierte deutlich früher und aggressiver.

Druckvoll aus der Halbzeit

Die Gäste kamen in den ersten Minuten nach dem Wechsel überhaupt nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Folgerichtig traf dann Yavuz Derin mit einem Rechtsschuss in der 54. Minute zum 2:0. Der Hattinger Kapitän war dann auch wenige Momente später am dritten Tor maßgeblich beteiligt. Mit einem tollen Pass in die Spitze spielte Derin Nils Güntner frei. Der schnelle Außenstürmer drang in den Strafraum ein und legte dann quer zu Serkan Aydin, der den Ball dann freistehend über die Linie schob. In der 69. Minute traf Güntner dann noch selbst zum abschließenden 4:0. „Im Endeffekt ist der Sieg verdient“, sagte Hedefspor-Trainer Holger Aden, der gegen Hennen auf Stürmer Florentin Cheuffa verletzungsbedingt verzichten musste. Für Cheuffa stand Argjent Mustafi in der Startaufstellung.

„In der ersten Hälfte hatten wir mit dem Elfmetertor noch etwas Glück, aber danach hatten wir das Spiel unter Kontrolle. Allerdings hätten wir unsere Konter besser ausspielen müssen. Dann wäre auch ein höherer Sieg möglich gewesen“, sagte Aden.

Tore: 1:0 Orhan Yigit (HE, 29.), 2:0 Yavuz Derin (54.), 3:0 Serkan Aydin (58.), 4:0 Nils Güntner (69.).
Hedef: Selcuk Aydin, Kwiatkowski, Y. Aydin (71. Özkan), Yaya Ola, Späthe, Y. Derin, Bergheim, Yigit (82. Kurt), Güntner, Serkan Aydin, Mustafi (46. M. Derin).