Hedefspor präsentiert den neuen Trainer

Die Neuen von Hedef mit dem Vorsitzenden Yalcin Dogan (li.):  Co-Trainer Hakan Bahradir, Dino Suljakovic, Kerem Kalan, Raif Kalan und Trainer Aykut Kalan.Foto:
Die Neuen von Hedef mit dem Vorsitzenden Yalcin Dogan (li.): Co-Trainer Hakan Bahradir, Dino Suljakovic, Kerem Kalan, Raif Kalan und Trainer Aykut Kalan.Foto:
Foto: Funke Foto Services

Hattingen..  Mit Aykut Kalan als Trainer geht Hedefspor Hattingen in die Rückrunde der Saison 2014/12015. Der Fußball-Landesligist präsentierte am Sonntag den Nachfolger von Seung-Man Hong. Kalan bringt einen Co-Trainer und drei neue Spieler mit.

Die Einigung mit Kalan kam schon im vergangenen Jahr kurz nach dem Rücktritt von Seung-Man Hong zustande. „Wir mussten ja schnell handeln“, sagt Hedef-Vorsitzender Yalcin Dogan. Aykut Kalan wurde der Mannschaft auch schon vorgestellt, doch dann trat der 46-Jährige zunächst seinen schon lange geplanten Urlaub in Antalya an.

Aykut Kalan war zuletzt als A-Jugend-Trainer beim BV Brambauer aktiv. Zuvor engagierte er sich bei Arminia Marten, wo er im Jugend- und Seniorenbereich aktiv war. Bei Arminia Marten war er auch Jugend-Koordinator.

Seine neue Mannschaft hat er in den letzten Meisterschaftsspielen des Jahres 2014 beobachtet. „Hedefspor hat eine gute Mannschaft“, sagt der Bauunternehmer, der sich selbst als Disziplin-Fanatiker beschreibt. „Diese Mannschaft kann aber noch besser werden.“

Hakan Bahradir Co-Trainer

Als Co-Trainer steht Aykut Kalan Hakan Bahradir zur Seite. Als aktiver Fußballer war Bahradir unter anderem in den Nachwuchsmannschaft von Wattenscheid 09 und Borussia Dortmund am Ball. Mit 29 Jahren ist er eigentlich noch im besten Fußball-Alter, allerdings will er sich jetzt zunächst nur auf seine Aufgabe als Trainer konzentrieren.

Als neue Spieler hat Hedefspor Hattingen Kerem Kalan (23), Dino Suljakovic (26) und Raif Kalan (20) gewonnen. Alle drei kennen sich aus gemeinsamen Zeiten beim BV Brambauer. Prominentester Zugang ist wohl Kerem Kalan, der als Jugend-Nationalspieler in einer Mannschaft mit Mario Götze spielte. Doch eine schwere Verletzung, ein Knöchelbruch, beendete den Traum von einer großen Karriere. Die Verletzung heilte nie richtig aus. Kerem Kalan, der auch Station beim Wuppertaler SV und beim MSV Duisburg machte, wechselte dann noch einmal nach Belgien zu AS Eupen. „Da habe ich dann aber wieder einen Schlag abbekommen und eingesehen, dass es mit diesem Aufwand nicht mehr geht“, so Kalan, der bei Hedefspor nur dosiert trainieren wird.

„Das wird aber reichen, da bin ich mir sicher“, sagt sein Vater und Trainer, der jetzt auch seinen jüngeren Sohn Raif in seinem Kader hat. Stürmer Raif Kalan kommt ebenfalls vom BV Brambauer, wo er mit seinem älteren Bruder in einer Mannschaft spielte.

Komplettiert wird das neue Hedef-Spieler-Trio durch Dino Suljakovic. Der Bosnier spielte in seiner Heimat in erster und zweiter Liga und wechselte jetzt vom Westfalenligisten Spvg. Holzwickede zu Hedefspor Hattingen. Der 26-jährige Stürmer soll das Offensivspiel von Hedefspor zusätzlich beleben.

Trainer Aykut Kalan ist davon überzeugt, dass die Mannschaft an Qualität hinzu gewonnen hat, wenngleich es bei Hedefspor auch Abgänge gibt. Bekanntlich wechselte Max Claus zum Oberligisten TSG Sprockhövel. Auch Mathias Lepczynski hat sich abgemeldet, und Ersatztorwart Tim Hebestreit schloss sich der SG Welper an.

Aykut Kalan hat mit Hedefspor in der Rückrunde noch einiges vor. „Wir wollen unter die ersten Fünf“, sagt er. „Und gegen einen Aufstieg würden wir uns auch nicht wehren. Vielleicht kann am Ende der Saison ja noch zwei Platz und die Relegation interessant werden.“