Hedefspor mit Respekt nach Höntrop

Auf Yusuf Aydin muss Hedef-Trainer Holger Aden am Ostermontag verzichten. Der Defensivspieler fehlt wegen seiner fünften Gelben Karte.Foto:Svenja Hanusch
Auf Yusuf Aydin muss Hedef-Trainer Holger Aden am Ostermontag verzichten. Der Defensivspieler fehlt wegen seiner fünften Gelben Karte.Foto:Svenja Hanusch
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen..  Das ist auch nicht schlecht. Fußball-Landesligist Hedefspor Hattingen war am vergangenen Wochenende gar nicht am Ball und ist dennoch auf den dritten Tabellenplatz geklettert. Den gilt es am Ostermontag im Auswärtsspiel gegen den SV Höntrop zu verteidigen.

Der Spielausfall am vergangenen Wochenende kam Hedef-Trainer Holger Aden nicht ungelegen. Denn Hedefspor verfügt über eine spielstarke Mannschaft, deren Vorteile bei extrem schwierigen Bedingungen natürlich ein bisschen verloren gehen. „Der Platz war wirklich in sehr schlechtem Zustand“, sagt Aden im Rückblick. „Da haben vorher ja auch schon andere Spiele stattgefunden.“

Auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt ist Hedefspor, weil die Konkurrenten BSV Schüren (2:3 gegen den SC Hennen) und SV Hilbeck (2:3 gegen Mühlhausen-Ülzen) ihre Spiele verloren haben. Hedefspor hat jetzt das um einen Treffer bessere Torverhältnis gegenüber Schüren - Hilbeck stand dagegen schon vorher hinter den Hattingern. „Wenn es so einfach ist, dann machen wir jetzt gar kein Spiel mehr und steigen am Ende auf“, sagt Holger Aden im Flachs. Wenn er auf das aktuelle Saisonziel angesprochen wird, gibt sich der Ex-Profi aber zurückhaltend. „Man kann das so gar nicht formulieren“, sagt er dann. „Natürlich könnte ich jetzt sagen, dass wir noch Zweiter werden wollen. Doch dann müssten ja auch die anderen Mannschaften mitspielen.“

Nachholspiel am 16. April

Aden will jetzt zunächst einmal die weiteren Partien abwarten – auch das Nachholspiel gegen den SC Husen-Kurl am 16. April. „Wenn wir dann dicht dran sind, können wir vielleicht noch einmal angreifen“, so Aden, der natürlich auch gegen Höntrop punkten möchte. Die Höntroper kämpfen zwar gegen den Abstieg, trotzten Hedefspor im Hinspiel aber ein 0:0 ab. „Ich habe mir sagen lassen, dass unsere Bilanz gegen Höntrop nicht so gut ist“, sagt Aden. „Natürlich spielen wir auf Sieg, doch ich wäre auch mit einem Punkt zufrieden.

Yusuf Aydin darf wegen seiner fünften Gelben Karte nur zuschauen, während Sebastian Späthe verletzungsbedingt fehlt.