Hattinger Siegesserie reißt beim 2:3 in Weitmar

Lukas Jablonski traf zum zwischenzeitlichen 1:1 für den TuS.Foto:Monika Kirsch
Lukas Jablonski traf zum zwischenzeitlichen 1:1 für den TuS.Foto:Monika Kirsch
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen.. SC Weitmar 45 II -
TuS Hattingen 3:2

Der TuS Hattingen kann doch noch verlieren. Damit hätte im Vorfeld der Partie beim SC Weitmar 45 II zwar kaum jemand gerechnet, aber die 2:3-Niederlage bedeutet die erste Pleite in einem Pflichtspiel im Jahr 2015.

Damit hat es die Mannschaft von Trainer Christian Czajka verpasst, den Abstand zu Platz zwei, auf dem weiterhin der WSV Bochum rangiert, zu verkürzen. Das war das Ziel von Czajka. „Natürlich sind wir jetzt enttäuscht. Wir waren eigentlich auf den Gegner eingestellt, haben aber auch nicht unverdient verloren“, gab er zu. Denn seine Elf brachte nicht die Leistung auf das Feld wie in den vergangenen Wochen. Deshalb ist die Serie von acht ungeschlagenen Spielen, sieben Siegen und davor einem Unentschieden, gerissen.

„Wir haben zu wenig investiert, uns fehlte das Engagement“, analysierte Czajka. Weitmar war zudem auf die Hattinger eingestellt und verhinderte das schnelle Spiel der Gäste. „Weitmar war schnell hinter dem Ball, hat die Räume eng gemacht und so war es schwer, Kombinationen hinzubekommen“, so Czajka. Dennoch schaffte es der TuS, zweimal auszugleichen, nachdem die Bochumer in Führung gingen. Sertac Dogan vergab dann aber einen Elfmeter (56.). Insgesamt fehlte aufgrund mangelnder Laufbereitschaft auch die Durchschlagskraft.

Weitmar gelangen zwei Tore nach Fernschüssen, der Siegtreffer schlug im oberen Toreck hinter Müller ein. „Da kann ich keinem einen Vorwurf machen“, meinte Czajka.

Tore: 1:0 (22.), 1:1 Lukas Jablonski (23.), 2:1 (53.), 2:2 David Arguelles Sauret (58.), 3:2 (77.).
TuS: Müller, Durek, M. Surowietz (72. Busch), Lingemann, Heinrich, Kouatche, Sauret, Herschbach, Jablonski, Brune (54. Loka Ndema), Dogan.