Hasslinghausen schließt zur TSG II auf

Uli Alexius hat mit dem TuS Hasslinghauen im Abstiegskampf noch einmal ein Lebenszeichen gesendet.
Uli Alexius hat mit dem TuS Hasslinghauen im Abstiegskampf noch einmal ein Lebenszeichen gesendet.
Foto: Michael Scheuermann
Was wir bereits wissen
Neue Hoffnung in Hasslinghausen und ein Rückschlag für die TSG Sprockhövel II.

Sprockhövel..  SC Berchum/Garenfeld II - TuS Hasslinghausen 1:2
Der TuS Hasslinghausen gab beim 2:1-Erfolg in Hagen ein weiteres Lebenszeichen von sich und hat nun in der Tabelle zur TSG Sprockhövel II angeschlossen.

„In der ersten Halbzeit haben wir uns noch ein bisschen dumm angestellt. Hinterher standen wir besser“, so Uli Alexius. Die Konter der Gegner fanden nur einmal den Weg ins TuS-Tor. Auf der anderen Seite trafen Kevin Dietz nach einem Freistoß und Felix Schubert.

Tore: 1:0 (41.), 1:1 Kevin Dietz (64.), 1:2 Felix Schubert (88.).
TuS: Petig (47. Franz), Nötzel (35. Celik), Schubert, Dietz, Levering, Solmecke, Lobeck, Willeke, Halder (82. Dittmann), Daszkiewicz, Stähler.

TuS Ennepetal II - TSG Sprockhövel II 1:0
Die zweite Mannschaft der TSG musste in Ennepetal einen Rückschlag hinnehmen. Nach der bislang zufriedenstellenden Rückrunde gab’s beim 0:1 keine Punkte. Das Problem, das die Elf von Trainer Martin Franczyk schon die gesamte Saison begleitet, ist das Abwehrverhalten bei langen Bällen. Daraus resultierte auch diesmal das Gegentor. „Ein zweites Tor hätte auch noch fallen können, da hatten wir etwas Glück“, gab Franczyk zu. Nach der Führung stellte sich Ennepetal dicht vor den eigenen Strafraum. „Wir haben die Lücken nicht gefunden, um zu Toren zu kommen“, so Franczyk.

Tor: 1:0 (21.).
TSG: Landgraf, Padovan, Groß, Galisteo, Wantia, Niederreichholz (76. Blankennagel), Blixt (88. Bukvic), Latifi, A. Meister, Keßler, Mrosek (64. Wüllner).