Hasslinghausen gewinnt durch ein Tor in der Nachspielzeit

Hasslinghausens Trainer Uli Alexius (rechts)  darf wieder hoffen.
Hasslinghausens Trainer Uli Alexius (rechts) darf wieder hoffen.
Foto: Michael Scheuermann
Was wir bereits wissen
Der TuS Hasslinghausen schöpft im Abstiegskampf neue Hoffnung.

Sprockhövel..  TuS Hasslinghausen - SV Ararat Gevelsberg 2:1
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Auch in Hasslinghausen. Denn mit einem 2:1 gegen Ararat Gevelsberg schöpft der TuS neue Hoffnung im Abstiegskampf. Nur drei Punkte beträgt nun der Abstand auf das rettende Ufer. „Die Moral war toll heute, mit der Einstellung hätten wir auch letzte Woche gewonnen“, sagte Uli Alexius. Zwar geriet seine Elf bei einem ruppigen und hitzigen Spiel durch einen Elfmeter in Rückstand. Doch Spielmacher Sven Daszkiewicz glich per Fernschuss aus, und Thorben Jeschke köpfte in der Nachspielzeit erst an die Latte und schoss den Ball im zweiten Versuch ins Tor.

Tore: 0:1 (56./FE), 1:1 Sven Daszkiewicz (83.), 2:1 Thorben Jeschke (90. + 6).
TuS: Petig, Nötzel, Schubert (47. Lobeck), Dietz, Levering, Solmecke (90. Dittmann), Willeke (70. Celik), Jeschke, Daszkiewicz, Stähler, Halder.

RW Ennepetal-Rüggeberg - Hiddinghauser FV 2:1
Für den Hiddinghauser FV wird es doch noch einmal eng. Nach der 1:2-Niederlage gegen Rüggeberg steckt die Elf von Volker Simon mitten im Abstiegskampf. Simon Lohmann traft zunächst per Nachschuss zum 1:0. Ferry Hoppe und erneut Lohmann waren bei weiteren Chancen zu unkonzentriert, und gleichzeitig rückte die Hiddinghauser Abwehr zu weit auf. Der Ausgleich fiel so durch einen Konter, der zweite Gegentreffer nach einem Ballverlust im Aufbauspiel mit anschließendem Foulspiel im eigenen Strafraum. „Das sind alles Fehler, die nicht passieren dürfen. Wir müssen zu unserer alten Stärke zurückfinden, sonst sehe ich schwarz für die Zukunft“, meinte Simon mit Blick auf den schrumpfenden Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Tore: 0:1 Simon Lohmann (6.), 1:1 (33.), 2:1 (71./FE).
HFV: Jochmann, Lohmann, Ferreira, Menger (46. Schäfer), Balbo, Hoppe, Schweizer (75. Suchan), Heiermann, Schneider, Carluccio, Constantini.