Gerhardt-Sieben mit ansteigender Form

Martin Ebel steuerte fünf Tore zum Sprockhöveler Sieg bei.Foto:Michael Korte
Martin Ebel steuerte fünf Tore zum Sprockhöveler Sieg bei.Foto:Michael Korte

Sprockhövel.. TSG Sprockhövel -
DSC Wanne-Eickel 25:18

Den erwarteten Sieg fuhren die Kreisliga-Handballer der TSG Sprockhövel im Spiel gegen den DSC Wanne-Eickel ein. Die Mannschaft von Trainer Marcus Gerhardt besiegte den Tabellenletzten mit 25:18.

Wanne-Eickel hat in dieser Saison erst ein Spiel gewonnen, und auch schon im Hinspiel hatte sich die TSG durchgesetzt - mit 31:26 in des Gegners Halle.

Die Anfangsphase des Rückspiels war aber noch ausgeglichen. 4:4 stand es nach zehn Minuten. Dann aber setzte sich die TSG Stück für Stück ab. 11:8 hieß es nach 22 Minuten, und ein kleiner Zwischenspurt führte dann zur 14:8-Halbzeitführung. Die Weichen waren also gestellt – so schien es auf jeden Fall.

Doch Wanne-Eickel verkürzte noch einmal auf 16:18. „Danach haben wir aber das Tempo erhöht und uns wieder abgesetzt“, so Marcus Gerhardt, der seiner Mannschaft ansteigende Form bescheinigte. Vor allem die Abwehrarbeit hatte ihm gefallen. Der Angriff sei aber verbesserungsfähig, so der Trainer weiter. Denn die Sprockhöveler vergaben viele klare Möglichkeiten - darunter auch drei Siebenmeter.

TSG: Tosch; Schuppert (4), Späth (2/2), Lüderitz (3), Schöner (2), Kümper, van de Hoeve (3), Ebel (5), Höltermann (1), Heeger (2/1), Böhmer, Bötzel, Krumme (3).