Eric Michel bestätigt seine tolle Form

Haarmann holte Silber beim Westfalenturnier
Haarmann holte Silber beim Westfalenturnier
Foto: privat

Hattingenl..  Die heimischen Joduka gingen am Wochenende beim Westfalenturnier in Witten an den Start und das mit Erfolg.

Aus Sprockhövel mischte bei dem Turnier, zu dem Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den Bezirken Arnsberg, Detmold und Münster anreisten, die erfahrene Judoka Desireé Haarmann mit und erreichte in der Klasse der Frauen bis 70 kg den zweiten Platz. In den Runden bis zum Finale kämpfte sie eindrucksvoll und beendete alle die Duelle vorzeitig durch Wurf- und Hebeltechniken. Im Finale traf Desireé Haarmann dann auf Pia Bartelt aus Münster. Der Kampf war eine ganze Zeit lang ausgeglichen, doch plötzlich erkannte Bartel eine kleine Unachtsamkeit der Sprockhövelerin und nutzte diese aus. Diese Aktion reichte Bartelt um den Kampf zu gewinnen. Haarmann konnte mit dem Verlauf des Westfalenturnier zufrieden sein und freute sich hinterher über eine verdiente Silbermedaille.

Auch zwei Hattinger Vertreter nahmen am Westfalenturnier teil. In der Klasse der männlichen Jugend unter 18 Jahren bis 60 kg setzte Paul Leib gute Akzente, schied aber frühzeitig aus dem Turnier. Erfolgreicher war da der zweite Judoka aus Hattingen. Der Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft Eric Michel, der in der Klasse unter 46 kg antrat, bestätigte seine tolle Form und erkämpfte sich den ersten Platz beim Traditionsturnier in Witten.

„Eric Michel reiste erst am Wettkampftag in Deutschland an, da er sich mit der Schule auf der Skifreizeit befand. Von daher ist es schon ein tolles Ergebnis,“ resümierte Trainer Markus Zalucki.