Endspurt im Abstiegskampf eingeläutet

TSG-Trainer Martin Franczyk erwartet am Sonntag motivierte Ennepetaler.
TSG-Trainer Martin Franczyk erwartet am Sonntag motivierte Ennepetaler.
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Sprockhövel..  Der Abstiegskampf spitzt sich in der Hagener Kreisliga A immer weiter zu.

Der TuS Hasslinghausen hat sich durch den Sieg gegen Ararat Gevelsberg wieder ein Stückchen näher an das rettende Ufer herangeschlichen. Nun geht es für die Mannschaft von Trainer Uli Alexius auswärts gegen den SC Berchum/Garenfeld II (15 Uhr).

„Wenn wir noch irgendwie den Klassenerhalt schaffen wollen, müssen wir unbedingt gewinnen, ansonsten war es das mit Blick auf die nächsten Partien wohl“, sagt Uli Alexius. „Sollten wir aber gewinnen und die anderen Mannschaften von unten nicht punkten, dann könnte es noch einmal eng werden.“ Berchum/Garenfeld ist auch noch nicht hundertprozentig gesichert. Die Hagener stehen zwar mit 28 Punkten relativ gut da, brauchen aber, um den Klassenerhalt perfekt zu machen, mindestens noch einen Sieg.

Das erste Mal seit dem 13. Spieltag steht die TSG Sprockhövel II nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Mit dem Kantersieg gegen den FC Herdecke-Ende katapultierte sich das Team von Trainer Martin Franczyk auf den ersten Nicht-Abstiegsrang. Und diesen Platz gilt es im kommenden Spiel beim TuS Ennepetal II zu verteidigen. Anstoß der Partie ist um 12.45 Uhr. „Wir werden im Gegensatz zur vergangenen Woche auf einen höchstmotivierten Gegner treffen“, erklärt Martin Franczyk. „Sprockhövel gegen Ennepetal ist ja auch so etwas wie ein Derby.“ Allerdings fehlen den Sprockhövelern fünf Spieler. Fabian Gries ist ebenso wie Erwin Wingert im Urlaub. Zudem fehlen Marcel Kötter, Martin Klinge und Oliver Triestram.