Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Fußball

Endspielstimmung bei den Sportfreunden Niederwenigern

08.06.2012 | 18:00 Uhr
Endspielstimmung bei den Sportfreunden Niederwenigern

Bei Sieg Klassenerhalt: Niederwenigern spielt in Vohwinkel

Der vergangene Spieltag ist für die Sportfreunde Niederwenigern mit dem eigenen Sieg und der Niederlage von Konkurrent Adler Osterfeld gut gelaufen. Im letzten Saisonspiel beim FSV Vohwinkel (So., 15 Uhr) gilt es, den Tabellenplatz zwölf zu verteidigen.

Das gilt umso mehr, nachdem sich die Sportfreunde in Sachen Abstiegsregelung schlau gemacht haben. Bisher war man davon ausgegangen, dass der 13. Platz über die Relegation immer noch die Chance auf den Klassenerhalt beinhalte – jetzt stellt sich die Lage etwas anders dar. In der Aufstiegsrunde zur Regionalliga sind mit dem FC Kray und der SSVg Velbert zwei Vereine dabei, deren Erfolg oder Misserfolg sich auch auf die Landesligen auswirkt.

Diese Runde ist mit den Rückspielen am Sonntag abgeschlossen. „Wenn beide scheitern, steigen die 13. der Landesligen direkt ab“, erklärt Fußball-Abteilungsleiter Bertold Pieper. Sollte sich einer durchsetzen, müssten zwei Absteiger in der Abstiegsrelegation der 13. der drei Landesligen ausgespielt werden. Packen es beide, müsste ein Bezirksligist ermittelt werden.

Niederwenigern hat den Klassenerhalt in der eigenen Hand. Am vergangenen Spieltag haben die Sportfreunde mit dem 1:0 über ESC Rellinghausen den Konkurrenten Adler Osterfeld um einen Punkt überholt und nehmen den sicheren Platz zwölf ein. „Ich gehe auch davon aus, dass wir gewinnen müssen“, sagt Margref mit Blick auf die anderen Mannschaften im Abstiegskampf. Osterfeld empfängt mit der SSVg 09/12 Heiligenhaus den Tabellenletzten. Der mit einem Punkt mehr als die Sportfreunde auch noch gefährdete SV Burgaltendorf hat mit Safakspor Oberhausen ebenfalls einen Absteiger zu Gast.

Der Gegner der Sportfreunde, der FSV Vohwinkel, hat sich mit einem 1:0-Sieg in Heiligenhaus aus dem Abstiegskampf verabschiedet – einerseits geht es also für die Gastgeber um nichts mehr, andererseits können sie befreit aufspielen. In Wuppertal wird übrigens auf Asche gespielt. „Eigentlich ist das nicht so unser Belag“, sagt Jürgen Margref. „Aber wir haben darauf zuletzt trotzdem immer ganz gut ausgesehen.“ Zum Beispiel beim 5:2-Erfolg vor drei Wochen bei der Tgd. Essen West, als nach 1:2-Rückstand noch die Wende gelang.

Möglicherweise kann Niederwenigern in Wuppertal wieder auf Mittelfeldspieler Tobias Tempel zurückgreifen, der gegen Rellinghausen wegen Leistenproblemen nicht zum Einsatz kam. Fehlen werden hingegen die beiden Langzeitverletzten Luca Dobinski und Marcel Kraushaar.

Sebastian Schneider



Kommentare
Aus dem Ressort
HSC Welper findet sich immer besser zurecht
Handball
Die Bezirksliga-Handballerinnen des HSC Welper sind auf einem guten Weg.
Marcus John macht den Unterschied
Fußball
Sie haben eigentlich schon alles gewonnen, was es für sie zu gewinnen gab. Doch dieser Titel fehlte ihnen noch. Die Altherren-Mannschaft der Sportfreunde Niederwenigern hat das Essener Stadtpokalfinale gegen die Essener SG 99/06 mit 5:2 gewonnen. Damit revanchierten sich die Schwarz-Gelben für die...
Hattingens nächster Gegner im Tief
Handball: Verbandslga
Das bisher noch ungeschlagene Top-Trio der Handball-Verbandsliga gab sich auch am vierten Spieltag keine Blöße und nutzte den jeweiligen Heimvorteil zu einer optimalen Ausbeute.
Pat Schneider sichert Sprockhövels Sieg
Handball: Landesliga
Zweiter Sieg für die Landesliga-Handballerinnen der TSG Sprockhövel. Gegen den ETSV Witten II setzte sich das Team des Trainer-Gespanns Heinz Knaup/Ingo Wietzke mit 24:23 durch.
TuS Hattingen hat noch keinen richtigen Lauf
Volleyball: Landesliga
Nach der 0:3-Niederlage zum Saisonauftakt gegen den TVE Vogelsang kamen die Landesliga-Volleyballer des TuS Hattingen jetzt zu ihrem ersten Sieg. Und den stellten sie ohne größere Probleme sicher, denn die Raesfelder VG wurde mit 3:1 bezwungen.
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Volleyball-Verbandsliga der Damen
Bildgalerie
Damen-Volley
Sieg für die TSG in der Oberliga
Bildgalerie
Heimsieg
Leichtathletik
Bildgalerie
12....
Kreisliga-Derby mit Brisanz
Bildgalerie
Remis