Elfte Niederlage in Folge für Welper

David Rehbein traf viermal für Welpers Handballer.Foto:Fischer
David Rehbein traf viermal für Welpers Handballer.Foto:Fischer
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Hattingen.. ÖSG Viktorioa Dortmund -
DJK Westfalia Welper II 31:27

Mit einer 27:31-Auswärtsniederlage, dem elften verlorenen Spiel in Folge, verabschiedete sich die DJK Westfalia Welper II aus der Bezirksliga. Auch im Duell der beiden Absteiger zog die DJK also den Kürzeren.

Die Welperaner verschliefen den Beginn und gerieten schnell mit 3:9 ins Hintertreffen. In einer Auszeit wurden einige Dinge besprochen, die dann schließlich auch zu einer besseren Leistung führten. „Das war dann auch ein wenig Licht neben reichlich Schatten“, sagte Welpers Spielertrainer Sergej Schott, der wieder einmal nur auf einen Minikader zurückgreifen konnte. Nur ein Auswechselspieler stand zur Verfügung. Und der wurde dringend gebraucht, weil sich Kris Jasinski zwischenzeitlich am Daumen verletzte und nur noch in der Abwehr eingesetzt werden konnte. Einen weiteren Lichtblick gab es für Sergej Schott kurz vor der Pause, als sein Team fünf Tore in Folge erzielte und wieder auf Schlagdistanz herankam.

Im zweiten Abschnitt schafften es die Welperaner, das Spiel lange Zeit offen zu gestalten. Beim 22:24 sah es sogar so aus, als sollte noch die Wende gelingen. Dann aber fehlte in der Endphase ganz einfach die Kraft, um zum Abschluss doch noch einmal zu einem Punktgewinn zu kommen.

„Spielfilm“: 3:2, 9:3, 12:6, 16:8, 17:13 (Hz.), 20:17, 24:22, 27:24, 31:27.
DJK: Wanders; Kotzem (6), Jasinski (4), Porbeck (4), Kothe-Marxmeier (4), Schulz (4), Schott (1), Rehbein (4).