Elfringhausen kämpft um Platz eins

Preußens Spitzenspieler Arnod Tischlik.
Preußens Spitzenspieler Arnod Tischlik.
Foto: Michael Korte

Hattingen..  Das Pokalspiel gegen den Regionalligisten TTV Ronsdorf war für den Tischtennis-Landesligisten SSV Preußen Elfringhausen eine zusätzliche Trainingseinheit für die kommende Aufgabe in der Meisterschaft.

Denn die hat ebenfalls einen extrem hohen Schwierigkeitsgrad. Denn am kommenden Samstag erwarten die Elfringhauser in der Halle an der Habichtstraße den Remscheider TV. Und das ist der aktuelle Tabellenführer, der allerdings nur einen Punkt Vorsprung auf die Hattinger hat. Im Falle eines Sieges wären die Preußen also die neue Nummer eins. Doch Preußens Spitzenspieler Arnold Tischlik gibt sich zurückhaltend. „Natürlich ist es immer ein Vorteil, wenn man in vertrauter Umgebung spielt, doch immerhin haben wir das Hinspiel klar mit 2:9 verloren“, sagt Tischlik. „Da kann man also nicht so einfach davon ausgehen, dass man dieses Spiel gewinnt. Remscheid hat eine extrem starke Mannschaft.“