Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Tischtennis

Ein unliebsames Spiel

19.09.2012 | 20:08 Uhr
Ein unliebsames Spiel
Stefan Herbst schlug seinen Vereinskameraden Harald Gebhard.Foto: Svenja Hanusch

Winz-Baak schlägt die eigene Reserve in der Tischtennis-Bezirksklasse. Hammerthal siegt bei der TSG Sprockhövel. Preußen Elfringhausen II mit leichtem Spiel. Auch der EGV Hattingen setzt sich souverän durch.

Vfl Winz-Baak I -
VfL Winz Baak II 9:1

Winz Baak I: Wittebrock/Gebhard 1:0, Kreuzholz/Möller 1:0, Wesener/Strzyzewski 1:0, Kreuzholz 2:0, Wittbrock 1:0, Gebhard 0:1, Wesener 1:0, Strzyzewski 1:0, Möller 1:0.

Winz-Baak II: Dukat/Herbst 0:1, Bahl/Karsten 0:1, Kensy/Engelmann 0:1, Bahl 0:2, Kensy 0:1, Dukat 0:1, Herbst 1:0, Engelmann 0:1, Karsten 0:1.

Mit Freude gingen die Winz-Baaker nicht in die Partie, doch sie mussten sie eben spielen. Da sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft des Vfl zurzeit in der Tischtennis-Bezirksklasse antreten, treffen sich die Vereinskollegen einmal pro Halbjahr zum Meisterschafts-Vergleich. Dabei bewies die Erstvertretung, dass sie zurecht die Nummer eins des Clubs ist. Mit 9:1 schlug der VfL I den VfL II. Trotz der klaren Niederlage konnte auch die Reserve einen Erfolg für sich verbuchen. Denn dass Stefan Herbst sich deutlich mit 3:0 (11:9, 11:5, 11:5) gegen die Nummer drei der „Ersten“, Harald Gebhard, würde durchsetzen können, hatte vorher kaum einer erwartet.

SSV Preußen Elfringhausen II -
TV Kettwig vor der Brücke 9:0

Preußen Elfringhausen II: Schuimer/Tauchert 1:0, Kühn/Klaucke 1:0, Badewitz/Piaskowski 1:0, Kühn 1:0, Schuimer 1:0, Tauchert 1:0, Klaucke 1:0, Badewitz 1:0, Piaskowski 1:0.

Leicht und locker kam die Reserve des SSV Preußen Elfringhausen zu einem 9:0-Erfolg über Kettwig vor der Brücke. Lediglich Thomas Schuimers Gegner hatte es in sich. Doch der Hügelländer behielt mit 11:8, 11:8 und 11:5 die Oberhand.

TSG Sprockhövel -
TGSV Hammerthal 7:9

Sprockhövel: Klaffki/Killmann 1:1, U. Kilfitt/Vesper 0:1, D. Kilfitt/Kutzner 1:0, U Kilfitt 0:1, Klaffki 0:2, Killmann 2:0, D. Kilfitt 2:0, Kutzner 1:1, Vesper 0:2.

Hammerthal: Goralski/Haag 0:1, Kleine-Bursiek/Schnieders 2:0, Mack/Kniza 0:1, Schnieders 2:0, Kleine-Bursiek 2:0, Haag 0:2, Goralski 0:2, Kniza 2:0, Mack 1:1.

Es war ein enges, ein packendes Nachbarschaftsduell, dass sich die TSG Sprockhövel und der TGSV Hammerthal lieferten. Beim Stand von 7:8 aus TSG-Sicht musste das Schlussdoppel entscheiden, ob die Hausherren noch einen Punkt behalten würden oder sämtliche Zähler die Reise ins Tal antreten würden.

Hier fiel die Vorentscheidung in Satz drei. Bernd Kleine-Bursiek und Manfred Schnieders setzten sich hier in der Verlängerung mit 17:15 gegen Bernd Klaffki und Dirk Killmann durch und nutzten den psychologischen Vorteil daraufhin aus. So ging auch Durchgang vier mit 11:8 und damit das gesamte Spiel mit 9:7 an den TGSV Hammerthal.

EGV Hattingen -
TV Volmarstein 9:4

EGV: G. Severins/L. Severins 0:1, Orschulik/knoll 0:1, Gehrke/C. Severins 1:0, G. Severins 2:0, Orschulik 2:0, Gehrke 2:0, L. Serverins 1:1, C. Severins 1:0, Knoll 0:1.

Trotz eines 1:2-Rückstandes nach den Doppeln fuhr der EGV Hattingen gegen den TV Volmarstein einen klaren 9:4-Heimerfolg ein. Denn abgesehen von zwei Fünf-Satz-Niederlagen im mittleren Paarkreuz ließen die Hausherren in den Einzeln nichts anbrennen und gewannen gleich acht Partien.

Thorsten Miloszewski

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Fußball-Westfalenliga
Bildgalerie
Hedef-Kirchhörder SC
TuS Blankenstein gegen TuS Heven II
Bildgalerie
Fußball Kreisliga A
article
7115214
Ein unliebsames Spiel
Ein unliebsames Spiel
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hattingen-sprockhoevel/ein-unliebsames-spiel-id7115214.html
2012-09-19 20:08
Hattingen Sprockhövel