Burak Akyürek führt sich bei der TSG gut ein

Gute Laune bei Burak Akyürek, Ferhat Ülker, Andrius Balaika und Christopher Antwi-Adjej (von links) nach einem ordentlichen Spiel im Baumhof.Foto:Fischer
Gute Laune bei Burak Akyürek, Ferhat Ülker, Andrius Balaika und Christopher Antwi-Adjej (von links) nach einem ordentlichen Spiel im Baumhof.Foto:Fischer
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Sprockhövel.. TSG Sprockhövel -
SF Baumberg 5:1

Die nächste ordentliche Vorstellung des Fußball-Oberligisten TSG Sprockhövel. Gegen die klassengleiche Mannschaft der Sportfreunde Baumberg, die im Verband Niederrhein um Punkte kämpft, gab es im Baumhof einen 5:1-Sieg. Doch es gibt auch neue Sorgen.

Denn für zwei Spieler der TSG war die Partie vorzeitig beendet. Unfreiwillig. Andrius Balaika musste in der 44. Minute ausgewechselt werden, Phillipp Schulz in der 56. Balaika humpelte mit einem geschwollenen Knöchel vom Platz, Schulz erwischte es in der zweiten Halbzeit am Knie. „Wir müssen jetzt erst einmal abwarten, was da passiert ist“, sagte TSG-Trainer Robert Wasilewski. „Ich hoffe natürlich, dass es sie nicht schlimmer erwischt hat. Sollten sie sich ernsthaft verletzt haben, dann fehlen zwei Spieler, die in der Viererkette spielen können. Und das können wir im Moment überhaupt nicht gebrauchen.“

Doch diese beiden vorzeitigen Auswechslungen waren aus Sprockhöveler Sicht das einzig Negative in diesem Spiel. Denn in der ersten Halbzeit lieferte die TSG eine gute Leistung ab, den zweiten Durchgang kann man dagegen gar nicht richtig bewerten, weil sich die Gäste zwei Platzverweise einhandelten.

Schon nach 20 Minuten führten die Sprockhöveler mit 2:0. Für das 1:0 sorgte Ferhat Ülker schon kurz nach dem Anpfiff. Für die Vorarbeit hatte Sprockhövels Winter-Zugang Burak Akyürek gesorgt. Akyürek hinterließ nicht nur in dieser Szene wegen seines Assists einen guten Eindruck, später trug er sich noch dreimal in die Torschützenliste ein. „Einen Treffer vorbereitet, drei selbst erzielt, da will ich jetzt nicht meckern“, sagte Robert Wasilewski, der davon ausgeht, dass Akyürek der Mannschaft helfen kann.

Für das 2:0 sorgte Aldin Hodzic. Nach einem Foul an Christopher Antwi-Adjej im Baumberger Strafraum hatte der Schiedsrichter auf den Elfmeter-Punkt gezeigt. Mit dem dann fälligen Strafstoß scheiterte Ferhat Ülker allerdings am Gäste-Torhüter, doch dann schaltete Hodzic halt blitzschnell und netzte den Ball ein.

Baumberg hatte aus dem Spiel heraus in der ersten Halbzeit kaum Chancen - nur nach Ecken wurde es für die TSG gefährlich. Doch nachdem Torwart David von Hagen am Ball vorbei gegriffen hatte, wurde noch auf der Linie geklärt.

Schön anzusehen war dann das 3:0 für die TSG in der 53. Minute. Nach einen schnellen Kombination mit wenigen Kontakten schloss Burak Akyürek mit einem trockenen Schuss in die kurze Ecke ab.

Doch mit zunehmender Spieldauer und spätestens nach den Platzverweisen gegen die Gäste verflachte die Partie, die Robert Wasilewski letztlich als gelungenen Test einordnete. „Schön war auch, das Niklas Orlowski wieder dabei war“, so der Trainer. „Und Hasan Ülker und Max Claus werden bald wieder ins Training einsteigen.“

Tore: 1:0 Ferhat Ülker (1.), 2:0 Aldin Hodzic 20.), 3:0 Burak Akyürek (53.), 3:1 (57.), 4:1, 5:1 Burak Akyürek (72., 84.).
TSG: von Hagen, Schulz (56. Oberc), Balaika (44. Rößler), R. Meister, Dudda, F. Ülker (59. Gremme), Akyürek, Hodzic (79. Orlowski, Antwi-Adjej (59. Porrello), Padovan, Wasilewski.