Bonsfelder Kontertaktik geht auf

In der zweiten Halbzeit gerieten die Niederbonsfelder zwischenzeitlich noch einmal unter Druck. Letztlich brachten sie aber die Führung über die Zeit.Foto:Fischer
In der zweiten Halbzeit gerieten die Niederbonsfelder zwischenzeitlich noch einmal unter Druck. Letztlich brachten sie aber die Führung über die Zeit.Foto:Fischer
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Hattingen.. SuS Niederbonsfeld -
ESC Rellinghausen II 4:2

Auch wenn es zum Spielende hin noch etwas eng wurde, sicherte sich der SuS Niederbonsfeld letztlich verdient die drei Punkte gegen den ESC Rellinghausen II. 4:2 endete die Partie an der Kohlenstraße.

Der Beginn gestaltete sich zunächst relativ zäh. Beide Mannschaften setzten ihr Augenmerk auf eine funktionierende Defensive und ließen die Offensivbemühungen etwas schleifen. Aus dem Nichts heraus gelang dann aber den Gastgebern der Führungstreffer. Der erste gut und schnell vorgetragene Konter führte gleich zum Erfolg. Torschütze war Nico Kerkemeier.

Die Gäste aus Essen wollten das Ergebnis schnell wieder egalisieren und gingen mehr Risiko. Das bestraften die Bonsfelder noch vor der Halbzeitpause mit zwei weiteren Toren durch Nico Kessler und Timo Kemper.

Bei einem 3:0 zur Pause kann ja eigentlich nicht mehr fiel schief gehen. Und genau das dachten sich wohl auch die Hattinger. „Wir haben dann 20 Prozent herausgenommen, und dann wurde es plötzlich noch einmal eng“, sagte Trainer Marcel Manzombe. Nach dem 3:1 fünf Minuten nach Wiederanpfiff bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen. SuS-Spieler André Janura war der Ball auf der Torlinie an die Hand gesprungen. Ein Strafstoß und die Rote Karte waren die Folge. Durch den Elfmeter verkürzten die Essener auf 2:3.

„Zum Glück sind wir dann wieder wach geworden“, sagte Manzombe. „Wir haben dann wieder gut verteidigt, und der Einsatz stimmte auch wieder. Letztlich war der Sieg verdient. Hinter dieses Spiel können wir ein Haken machen.“

Den Schlusspunkt der Partie setzte in der 90. Minute noch Max Karalic mit dem Treffer zum 4:2-Endstand.

Tore: 1:0 Nico Kerkemeier (20.), 2:0 Nico Kessler (28.), 3:0 Timo Kemper (40.), 3:1 (50.), 3:2 (HE, 70.), 4:2 Max Karalic (90.)
SuS: Wehmöller, Manske, Machon, Brüning, Angerstein, Schneider, Kessler, (80. T. Berger) Bachmann (55. Brand), Janura, Kerkemeier (50. Karalic), Kemper.