Bonsfeld klarer Favorit gegen Überruhr

Kapitän Jonas Angerstein (links) fällt am Sonntag aus.
Kapitän Jonas Angerstein (links) fällt am Sonntag aus.
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen..  Alles andere als ein Sieg für den SuS Niederbonsfeld im Heimspiel (15 Uhr) gegen den SV Teutonia Überruhr wäre sicherlich eine Enttäuschung für das Team von Trainer Marcel Manzombe. Die Gäste rangieren aktuell auf den letzten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga A und weisen mit gerade einmal 30 Treffern in 29 Spielen den schwächsten Sturm der Liga auf.

„Normalerweise müssen wir gegen den Tabellenletzten mit breiter Brust auftreten und gewinnen“, sagt Marcel Manzombe. „Wir werden Teutonia aber sicher nicht unterschätzen.“ Etwas offensiver als sonst wird der SuS Niederbonsfeld wohl auflaufen. „Wir werden nicht abwarten, sondern früh auf das erste Tor gehen, um damit schnell den Widerstand von Überruhr zu brechen,“ erklärt Manzombe.Definitiv nicht dabei sein werden Kapitän Jonas Angerstein und Axel Schneider.

Das Hinspiel gewannen die Hattinger nur knapp mit 2:0. Die beiden Treffer von Falk Bachmann, die dem SuS hinterher die drei Punkte bescherten, fielen allerdings recht spät. Eben so soll es diesmal nicht laufen. „Wir sind noch nicht soweit, dass wir geduldig spielen, bis wir irgendwann unsere Chance bekommen“, sagt Manzombe. „Auch deshalb wäre ein frühes Tor für uns ganz wichtig. Insgesamt bin ich aber guter Dinge, dass es am Sonntag für uns zu drei Punkten reicht.“

Teutonia Überruhr steht mit dem Rücken zur Wand und benötigt dringend weitere Zähler auf dem Konto. Momentan beträgt der Abstand zum ersten Nicht-Abstiegsplatz bereits zehn Punkte.