Blankenstein-Welper siegt bei der F1-Jugend

Die Freude über den verdienten Erfolg bei der diesjährigen Hattinger Stadtmeisterschaft der F1-Junioren war bei der Spielgemeinschaft Blankenstein-Welper groß.Foto:Manfred Sander
Die Freude über den verdienten Erfolg bei der diesjährigen Hattinger Stadtmeisterschaft der F1-Junioren war bei der Spielgemeinschaft Blankenstein-Welper groß.Foto:Manfred Sander
Foto: FUNKE Foto Services

Hattingen..  Bei der Stadtmeisterschaft der Altjahrgänge der F-Jugend hat sich mit der Spielgemeinschaft Blankenstein-Welper diejenige Mannschaft durchgesetzt, die alle anderen besiegt hat.

Im Modus Jeder gegen Jeden trat die Mannschaft der Trainer Peter Mrosewski und Robert Laube gegen die Teams der Sportfreunde Niederwenigern, des SuS Niederbonsfeld, der DJK Märkisch Hattingen, des TuS Hattingen und von Hedefspor an. Direkt die erste Partie gegen die Sportfreunde galt als die Schlüsselpartie. „Wir haben gut in das Turnier reingefunden. Das Spiel war doch schon körperbetont und umkämpft“, kommentierte Laube den 2:1-Erfolg. Dadurch konnte keines der anderen Teams die Spielgemeinschaft mehr einholen. Denn die besiegte alle. Den SuS mit 4:2, die DJK Märkisch mit 8:0, Hedefspor mit 6:0 und den TuS Hattingen mit 3:0.

In der F-Jugend sind die Fähigkeiten vieler Fußballer noch nicht ganz ausgereift. Die SG Blankenstein-Welper hat sich sehr gut entwickelt. „Die Jungs sind lernfähig, wollen sich verbessern und es herrscht ein toller Zusammenhalt im Team“, nennt Mrosewski als Pluspunkte. Seine Mannschaft spielte mit einem System, basierend auf einer Dreierkette in der Abwehr und abwechselnden Angriffen über die Flügel, wodurch auch ein paar Kopfballtore entstanden. „Das haben wir ganz toll umgesetzt. Mit der Truppe macht es Spaß“, lobte Mrosewski.

Für die SG spielten: Murathan Akarslan, Florian Berlinger, Christian Hawil, Max Herdt, Moritz Kaulfuß, Yasin Mulaj, Luca Schmidt, Fynn Spittank und Alexander Vincour.

Im Parallelturnier der Jungjahrgänge der F-Jugend setzte sich die Zweitvertretung der Sportfreunde Niederwenigern klar durch. Gleich in der erste Partie gaben die Schwarz-Gelben-Fußballer die Richtung vor. Der TuS Hattingen II wurde mit 2:0 geschlagen. Auch das zweite Spiel gewannen die Gastgeber. Wiederum zu Null besiegten die SFN den TuS Blankenstein II. Das dritte Match des Tages hatte bereits entscheidenden Charakter. Sowohl Niederwenigern II als auch Märkisch Hattingen II hatten zu diesem Zeitpunkt sechs Zähler. Märkisch besiegte zuerst den SuS Niederbosfeld II mit 2:0, ehe sich die DJK gegen den TuS II durchsetzte.

Klarer als vielleicht erwartet gewannen die Sportfreunde mit 4:0 und ebneten damit den Weg zum Titelgewinn. Im abschließenden Spiel gegen den SuS Niederbonsfeld II gab es ebenfalls einen Erfolg zu bejubeln. Aber der SuS schaffte es als einziges Team dem neuen Stadtmeister ein Gegentor einzuschenken. Zweiter der Jungjahrgänge wurde die DJK Märkisch Hattingen II. Der dritte Platz ging an den SuS Niederbonsfeld II. Danach folgten der TuS Hattingen II und der TuS Blankenstein II.