Blankenstein setzt ein Ausrufezeichen

Lukas Zaghow (2. von rechts) erzielte für die Blankensteiner schon in der 14. Minute den erlösenden Treffer zur 1:0-Führung.Foto:Dietmar Wäsche
Lukas Zaghow (2. von rechts) erzielte für die Blankensteiner schon in der 14. Minute den erlösenden Treffer zur 1:0-Führung.Foto:Dietmar Wäsche
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv

Hattingen.. TuS Blankenstein -
DJK Ruhrtal Witten 1:0

Dem TuS Blankenstein ist ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf gelungen. Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel gegen die DJK Ruhrtal Witten siegte das Team von Trainer Rainer Sprenger mit 1:0.

Mit einem arg ausgedünnten Kader traten die Blankensteiner ihr Heimspiel an und überzeugten dennoch auf ganzer Linie. Nach 14 Minuten gingen die Gastgeber in Führung. Lukas Zaghow, der eigentlich in der dritten Mannschaft spielt, schloss eine gute Kombination über die rechte Seite souverän ab. Der Treffer tat den Blankensteinern natürlich richtig gut und spielte ihnen in die Karten. Der TuS übergab die Kontrolle den Gästen aus Witten und konzentrierte sich zunächst auf eine stabile Defensive.

Bis zur Pause schafften die Gäste es nicht, den Blankensteiner Riegel zu knacken. Und auch in Hälfte zwei hatten die Wittener keine hundertprozentige Chance. Das Sprenger-Team hingegen hätte schon früher die Entscheidung herbeiführen können. Möglichkeiten gab es dazu genug. Gerade nach Freistößen waren die Gastgeber immer wieder gefährlich. Kopfbälle von Guido Amade und Kevin Klaus verfehlten nur knapp ihr Ziel.

„Der Sieg ist für uns sehr wichtig“, sagt Rainer Sprenger. „In dieser Konstellation war das eine Topleistung. Da können wir ruhig ein wenig stolz sein. Läuferisch und kämpferisch haben die Jungs komplett überzeugt. Der Sieg war absolut verdient.“ Mit diesen drei Punkten setzen die Blankensteiner nun ihre Konkurrenz unter Druck, die am Sonntag nachziehen muss. „Das nächste Spiel ist gegen den Tabellenführer Kaltehardt. Normalerweise ist da nichts zu holen. Um so wichtiger ist der Sieg gegen Ruhrtal. „Das war auf jeden Fall ein guter Anfang für die nächsten Wochen, und dann kommt bald auch der eine oder andere Spieler zurück“, so Sprenger.

Tore: 1:0 Lukas Zaghow (14.).
TuS:
Bötzel, Blättler (72. Stracke), Amade, Wehefritz, Lemanski, Klaus, Kundrotas, Frenzel, Dinges, Niedereichholz, Zaghow.