Andrea Timpe feiert ihren 150. Sieg in der S-Dressur

Andrea Timpewurde schon im Jahr 2004 mit dem goldenen Reiterabzeichen ausgezeichnet. Seitdem sind 140 Siege in der S-Dressur hinzu gekommen.Foto:Jandke
Andrea Timpewurde schon im Jahr 2004 mit dem goldenen Reiterabzeichen ausgezeichnet. Seitdem sind 140 Siege in der S-Dressur hinzu gekommen.Foto:Jandke
Foto: privat

Hattingen..  Auf Platz sieben in der Rangliste der Deutschen Reiterlichen Vereinigung überwinterte die Nierenhofer Dressurreitern Andrea Timpe. Und auch im Jahr 2015 ließ sie schon aufhorchen. Denn jetzt feierte sie ihren 150. Sieg in einer S-Dressur.

Zunächst startete sie aber beim hochkarätigen Turnier um den „K&K Cup “ in der Halle Münsterland. Sie traf dort auf die besten Reiter aus ganz Deutschland und starke ausländische Konkurrenz. Neben Olympiareitern war fast die komplette deutsche Weltmeistermannschaft am Start. Andrea Timpe ließ sich dadurch nicht beeindrucken und zeigte tolle Leistungen. Mit Don Darwin belegte sie im Kurz Grand Prix Rang sechs, mit Dixieland im Finale - einer Dressurprüfung Grand Prix Kür - den hervorragenden fünften Platz und konnte mit der Vorstellung ihre Fans begeistern, die zum Daumendrücken angereist waren.

Auch bei den Ankumer Dressurturnieren glänzte die Reiterin vom ZRFV Hattingen. Bereits im Januar erreichte sie fünf vordere Platzierungen, wobei der erste Platz mit First Class in der Dressurprüfung Kl. S* Prix St. Georges besonders hervor stach. Nicht geplant war der Einsatz in Ankum im Februar. Es musste kurzfristig umdisponiert werden, da das ursprünglich vorgesehene Turnier in Hünxe abgesagt wurde. Andrea Timpe erreichte mit Anton in der Dressurprüfung Kl. S* den vierten Rang und in der Dressurprüfung St. Georg den fünften Rang. Mit Cherry Lady gelang ihr ein Doppelerfolg, und zwar in der Dressurprüfung Kl. S* und St. Georg jeweils der erste Platz. Dies war der 149. und 150. S-Sieg in ihrer Karriere.

Die höchste nationale Auszeichnung für einen Reiter ist das goldene Reitabzeichen, das für zehn S-Siege von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung verliehen wird. Die heute 29-jährige Andrea Timpe hatte diese Auszeichnung bereits 2004 für ihren zehnten S-Sieg erhalten und war damals eine der jüngsten Reiterinnen, die jemals das goldene Reitabzeichen erhalten haben.

Und noch eine Auszeichnung für Andrea Timpe: Auf dem Klosterhof Medingen in Niedersachsen wurde ihr für die Erfolge mit ihrem Top-Pferd Dixieland von Gestütsinhaber Burkhard Wahler ein Bild überreicht. Dieses Bild zeigt den Hengst De Niro, der zurzeit die Weltrangliste der besten Dressurpferde-Vererber anführt. Dixieland ist ein direkter Nachkomme dieses Hengstes.