Alex Valdix stellt alle in den Schatten

Alexander Valdix (links) hat mehr als die Hälfte aller Tore der zweiten Mannschaft des SC Obersprockhövel geschossen. Foto: Klaus Pollkäsener
Alexander Valdix (links) hat mehr als die Hälfte aller Tore der zweiten Mannschaft des SC Obersprockhövel geschossen. Foto: Klaus Pollkäsener
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen/Sprockhövel..  Er spielt zwar nur noch in der zweiten Mannschaft seines Vereins, aber er ist ohne Zweifle der erfolgreichste heimische Torjäger. Gemeint ist Alexander Valdix, der aktuell für die Reserve des SC Obersprockhövel in der Kreisliga A spielt.

Obersprockhövels zweite Mannschaft steht in der Tabelle der Hagener Kreisliga A auf dem dritten Platz. Diese hervorragende Platzierung ist aber auch deshalb herausgesprungen, weil Valdix so zuverlässig liefert. Die Qualitäten seines Stürmers weiß natürlich auch Trainer Andreas Hain zu schätzen. Denn bisher hat seine Mannschaft im Verbund 28 Tore erzielt. 17 davon gehen auf das Konto von Alexander Valdix - also mehr als die Hälfte.

Einen Torjäger von ähnlicher Durchschlagskraft hat sonst nur noch die SG Welper (ebenfalls Kreisliga A), die am vergangenen Wochenende durch den Sieg in Annen die Tabellenführung übernahm. Beim 3:2-Sieg der Grün-Weißen erzielte Nikolai Nehlson seine Saisontore zwölf und 13.

Dass Nikolai Nehlson in der Kreisliga A so oft trifft, ist aber nicht weiter verwunderlich. Denn in der vergangenen Saison stürmte er noch für den SV Schermbeck in der Oberliga Westfalen.

Valdix und Nehlson stehen in den Torjägerlisten ihrer Ligen jeweils auf dem ersten Platz, ansonsten halten sich die heimischen Stürmer doch eher zurück. Vor allem in der Regionalliga, wo das Toreschießen natürlich etwas schwieriger ist. Toptorjäger in der vierthöchsten deutschen Spielklasse ist Bonns Lucas Musculus mit zwölf Toren. Zuletzt vergab Musculus im Spiel gegen die TSG Sprockhövel aber eine Riesenchance. Beste TSG-Schützen sind mit bisher jeweils zwei Toren Christian März, Adrian Wasilewski, Max Claus und Christopher Antwi-Adjej.

Dominik Enz auf Platz drei

In den Landesligen sind die heimischen Torjäger im Verfolgerfeld zu finden. Niederwenigerns Dominik Enz wird in der Niederrhein-Landesliga mit sieben Toren auf Platz drei gelistet. Ganz vorne steht Johannes Grens vom SV Straelen mit zehn Treffern.

In der Landesliga 3 des Verbandes Westfalen liegt Viktoria Resses Sven Jubt nach seinen beiden Treffern am Sonntag gegen Obersprockhövel mit zwölf Toren auf Platz eins. Auf jeweils fünf Treffer kommen laut „fussball.de“, die beiden Hedefspieler Burak Akyürek und Ahmet Inal.

Für Hattingen gibt es aber doch noch einen Platz in der Spitzengruppe. Denn in der Bezirksliga nimmt Sertac Dogan vom TuS Hattingen mit acht Toren Rang vier ein. Spitzenreiter ist Ali Mohamad Abou-Saleh vom TuS Heven mit 13 Treffern.