Ärgerliche Niederlage für die TSG

„Unter normalen Bedingungen hätten wir gewonnen“, sagte TSG-Trainer Marcus Gerhardt nach dem Spiel.
„Unter normalen Bedingungen hätten wir gewonnen“, sagte TSG-Trainer Marcus Gerhardt nach dem Spiel.
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Sprockhövel.. TSG Sprockhövel -
FC Schalke 04 II 30:34

Eine 30:34-Niederlage gegen Schalke 04 II setzte es für die Kreisliga-Handballer der TSG Sprockhövel zum Saisonabschluss.

Die TSG ging gehandicapt in die Partie, denn kurz vor Spielbeginn verletze sich Marc Heeger beim Aufwärmen so sehr, dass er sogar zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Bis zur 15 Minute (12:11) behauptete die TSG gegen den starken Tabellenzweiten eine knappe Führung. Dann erhielt Felix Schuppert aber eine Rote Karte. „Die war völlig unberechtigt, der Einzelschiedsrichter war überfordert“, ärgerte sich TSG-Trainer Marcus Gerhardt.

Danach verloren die Sprockhöveler den Faden und gingen mit einem 13:18-Rückstand in die Pause. Nach dem Wechsel lagen die Gastgeber zwischenzeitlich sogar mit sieben Toren hinten, kamen bis zur 50. Minute aber wieder auf 25:27 heran. Doch das Spiel kippte nicht mehr. „Unter normalen Bedingungen hätten wir gewonnen“, sagte Gerhardt, der damit die Verletzung von Marc Heeger und die Rote Karte von Felix Schuppert ansprach.

TSG: Jedhoff, Tosch; Schuppert (1), Späth (5/4), Schöner (6), Kümper (1), van de Hoeve (4), Ebel (7), Höltermann (4), Heeger, Bötzel (1), Osmani, Siebert, Stoffel (1).