AC Hattingen vor schwieriger Aufgabe

Evripidis Tselkos (rechts) gehört zu den torgefährlichsten Spielern des AC Hattingen.
Evripidis Tselkos (rechts) gehört zu den torgefährlichsten Spielern des AC Hattingen.
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Hattingen..  Schwierig, aber nicht unmöglich scheint die Aufgabe des AC Hattingen am Sonntag zu sein. Das Team von Trainer Karim Amrouch gastiert beim aktuellen Tabellenzweiten WSV Bochum (15 Uhr). Zuletzt ließen die Bochumer Punkte beim Auswärtsspiel gegen die SG Linden-Dahlhausen liegen.

Aber auch der AC Hattingen war am vergangenen Wochenende nicht erfolgreich. Die Hattinger zeigten jedoch immerhin eine ordentliche Leistung gegen den Spitzenreiter TuS Kaltehardt. In diesem Spiel war einmal mehr die Personalsituation eher schlecht. Verbessert hat sich die Situation nicht, aber verändert schon. Im Gegensatz zur vergangenen Woche kommen Cenk Celen und auch Semih Inci zurück in den Kader. Außerdem reaktivieren die Hattinger Erhan Kilinc, der für Sonntag ebenso zur Verfügung steht. Allerdings darf Yasin Celik aufgrund der fünften Gelben Karte nicht mitwirken. Fraglich ist außerdem noch der Einsatz von Deniz Cevren.

„Ich bin mir sicher, dass wir gegen den WSV Bochum ein oder mehrere Tore schießen werden“, sagt AC-Geschäftsführer und -Spieler Ömer Sari. „Nur müssen wir dafür sorgen, dass wir nicht so viele Gegentore bekommen. Alle elf Spieler auf dem Platz müssen gemeinschaftlich in der Defensive arbeiten.“

Der Abstand auf die unteren Tabellenplätze beträgt für den AC Hattingen momentan nur sechs Punkte. „Unser Glück ist, dass die anderen Teams da unten auch nicht gewinnen, aber wir müssen eigentlich gewinnen, um den Abstand nach unten wieder auszubauen“, erklärt Ömer Sari.