AC Hattingen schaut jetzt nach unten

ACH-Trainer Karim Amroch.
ACH-Trainer Karim Amroch.
Foto: Fischer / WAZ FotoPool

Hattingen..  Die gefährdeten Plätze sind für den AC Hattingen auf einmal ganz schön nah gekommen. Gerade einmal vier Punkte trennen die Mannschaft von Trainer Karim Amrouch von dem 14. Platz, der nach der Saison möglicherweise zu einem Abstiegs- oder Relegationsplatz werden könnte. Auf diesem ungewissen Rang steht zur Zeit der nächste Gegner der Hattinger, nämlich der TuS Heven II. Anstoß der Partie ist am Sonntag um 13 Uhr

„Ohne Wenn und Aber ist es unsere Pflicht, dieses Spiel zu gewinnen“, sagt AC-Geschäftsführer und -Spieler Ömer Sari. „Wir müssen uns unbedingt etwas Luft verschaffen. Wir haben gut trainiert, und auch unser kleiner Aschenplatz ist sicherlich ein Vorteil gegen die Kunstrasen gewohnten Hevener.“ Personell sieht es für die Partie gegen die Wittener aber nicht so gut aus. Neben den Langzeitausfällen fehlen am Sonntag auch noch Faruk Inci und möglicherweise auch Deniz Cevren, der sich im vergangenen Spiel gegen den WSV Bochum verletzte.