Zurück im Kreis der besten Teams

Vor fünf Jahren stiegen die Fußballer des SSV Hagen aus der Landesliga ab - und verschwanden in den Niederungen der Kreisliga. Denn ein (Bezirksliga-)Jahr pausierte man am Höing, ehe der Wiederaufbau begann. Eine lange Zeit für einen traditionsreichen Verein, der lange Zeit die Nummer eins im heimischen Fußball war. Jetzt sind die „Roten“ immerhin wieder auf Bezirksebene angekommen. Und dort soll nicht Endstation sein.

Schon vor Jahresfrist hätte der SSV fast den Aufsteig geschafft, scheiterte aber in der Relegation an Breckerfeld. Woraufhin nicht wenige argwöhnten, das Projekt sei schon wieder gescheitert. Zumal nach den bitteren Niederlagen zwölf Spieler den Klub verließen. Doch am Höing bewies man das Gegenteil, war mit neu zusammengestelltem Team weit von einem Einbruch entfernt. Und legte eine starke Saison ohne Niederlage hin, diesmal inklusive der Entscheidungsspiele. Zum Glück, ein erneutes Scheitern in der Relegation wäre wohl fatal gewesen.

So aber gehört der SSV nominell wieder zu den fünf klassenhöchsten Hagener Teams. Dass der Verein, der im heimischen Fußball polarisiert wie kein anderer, seit je her Interesse weckt, steht außer Frage. Etwa 5000 Zuschauer wollten die vier Kreisliga-Relegationsspiele dieser und der vergangenen Saison sehen.Der SSV hat daran großen Anteil. Axel Gaiser