Zum Ender Turnier kommen wieder viele Bundesliga-Teams

Roman Weidenfeller, Torhüter bei Borussia Dortmund, schaute im letzten Jahr in Ende vorbei.
Roman Weidenfeller, Torhüter bei Borussia Dortmund, schaute im letzten Jahr in Ende vorbei.
Foto: Mark Sonneborn
Was wir bereits wissen
Die zweite Auflage des U11 Sparkassen-Cups lockt hochklassige Mannschaften in die Ruhrstadt. Der FC Herdecke-Ende veranstaltet das Turnier.

Herdecke..  Die Premiere war ein voller Erfolg, nun soll sich der U11 Sparkassen-Cup des FC Herdecke-Ende etablieren. Die zweite Auflage findet am 29. und 30. August statt. Es werden zahlreiche namhafte Fußballvereine auf der Ender Anlage am Kalkheck für tollen Fußball sorgen. Dabei sind etwa Borussia Dortmund, der 1. FC Köln, der Hamburger SV, Hannover 96 und Eintracht Frankfurt.

Familien bieten Schlafplatz

„Der ganze Verein hilft mit, das Turnier auf die Beine zu stellen“, sagt Andrea Klöpfel, die an der Organisation beteiligt ist. Da viele Jugendspieler mit ihrer Mannschaft aus weiter Entfernung anreisen, nehmen die Familien des FC Herdecke-Ende und der Vereine aus den Nachbarstädten die Nachwuchs-Kicker auf. „Das hat schon im letzten Jahr super geklappt“, so Klöpfel: „Überhaupt haben sich alle Mannschaften sehr wohlgefühlt, weswegen wir in diesem Jahr unglaublich viele Anfragen bekommen haben.“ Die gute Organisation beim Herdecker Sparkassen-Cup hat sich rumgesprochen. 36 Teams nehmen Ende August teil – dabei sind auch zwei Teams aus Finnland, die auf ihrer Europareise Halt in Herdecke machen.

Der Plan für das Turnier ist nach einem Gespräch mit PT Sports entstanden. Die Firma unterstützt viele Vereine dabei, ein hochklassiges Jugendturnier zu organisieren. „Wir haben uns gesagt: Gemeinsam schaffen wir das“, erklärt Klöpfel. Durch die Zusammenarbeit des ganzen Vereins – von den Mini-Kickern bis zu den Senioren – klappte schon die Premiere im vergangenen Jahr ohne große Probleme.

Und die Ender haben einiges zu bieten: Gespielt wird beim FC auf Natur- und Kunstrasen. Ballpaten aus der C- und D-Jugend sorgen an beiden Plätzen dafür, dass es zu möglichst keiner Verzögerung kommt, denn die Spiele der Vorrunde werden zentral an- und abgepfiffen. Die teilnehmenden Jugendspieler haben auch die Möglichkeit, im Voraus ein Mittagessen zu ordern. „Wir versuchen an alles zu denken“, erklärt Klöpfel.

Spieltag wird verlegt

Für kleine Schwierigkeiten sorgten in diesem Jahr nur die frühen Sommerferien in Nordrhein-Westfalen. „Wir mussten erstmal einen Termin finden, an dem auch die Mannschaften aus den anderen Bundesländern anreisen können“, so Andrea Klöpfel. Ende August wird nun um den Pokal gekickt, dafür wird extra ein regulärer Spieltag der heimischen Jugend verlegt. Klöpfel: „Für so eine große Veranstaltung wird dies aber gemacht, und dafür danken wir dem Kreis.“

Nun gibt es für die Mitglieder des FC Herdecke-Ende in den kommenden Ferienwochen viel zu tun: die Anlage muss herausgeputzt, die Spielpläne erstellt und alle Fragen der Teilnehmer beantwortet werden. „Wir wollen an den Erfolg des letzten Jahres anknüpfen“, erklärt Klöpfel: „Getreu dem Motto ,100 Prozent Leidenschaft – FC Herdecke-Ende’ werden wir das auch schaffen“.