Zehner Neuzugänge drängen sich förmlich auf

Fußball, Landesliga: SV Hohenlimburg 1910
Fußball, Landesliga: SV Hohenlimburg 1910
Foto: WP

Hohenlimburg..  Bisher stellt die Vorbereitung im Lager des Fußball-Landesligisten SV Hohenlimburg 1910 Zufriedenheit dar. So kann es weitergehen, und zwar wenn der nächste Test ansteht. Dieser findet bereits am morgigen Sonntag beim Bezirksligisten SV Bommern statt. Anstoß ist um 14.30 Uhr am Sportplatz „Goltenbusch“.

Nach zwei Niederlagen gegen FC Iserlohn (2:4) und SV Brackel (0:2) folgte am Dienstag ein 2:1-Sieg gegen die U19 des Wuppertaler SV. Drei Mannschaften, die den heimischen Landesligisten gefordert haben. „Für die erste Phase der Vorbereitung bin ich unter dem Strich zufrieden“, so SV 1910-Cheftrainer Roman Reichel. Seine Mannen ließen es nicht an Einstellung, Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft fehlen. „Vor allem läuferisch war das bisher auf einem sehr guten Niveau.

Baustellen sieht der Trainer zurzeit nicht, zumal Roman Reichel den ein oder anderen Spieler auf ungewohnten Positionen eingesetzt hat. „Auch spielerisch sind wir auf einem guten Weg, jetzt werden wir langsam aber sicher ins Detail gehen“, so Reichel.

Gut integriert

Gut integriert haben sich die beiden neuen Spieler Faton Rrusta und Amin Ahakham. Sie sind von der Mannschaft auch gut aufgenommen worden. „Sie sind sehr ehrgeizig und bemüht“, so Reichel. „Hier und da ist natürlich noch Luft nach oben, aber es ist ja auch noch Zeit.“ Den beiden ist es jedoch deutlich anzusehen, dass sie sich empfehlen wollen.

Grundgerüst steht

Und so muss auch der ein oder andere Spieler noch ein paar Klimmzüge machen, denn spielen können bekanntlich nur elf Leute. Auch gegen SV Bommern will Roman Reichel noch experimentieren. „Es ist gut, dass die Mannschaft so weit zusammengeblieben ist. Ich kenne die Spielertypen und die Positionen.“ Ein Grundgerüst hat der Coach also im Kopf, aber die neuen Spieler „drängen“ sich natürlich auf.

„Die Partie gegen den Bezirksligisten müssen die Jungs genau so ernst nehmen wie die Spiele bisher. Sie müssen den bedingungslosen Willen haben, auch ein Testspiel zu gewinnen“, so die Erwartungen des Trainers an sein Team für die morgige Begegnung.

Auch in den folgenden zwei Spielen will der Coach noch etwas testen, aber danach sollte die Mannschaft den gewohnten Rhythmus finden.

Roman Reichel hat für das heutige Spiel alle Mann an Bord, lediglich drei Akteure sind angeschlagen, so beispielsweise Timo Schürholz. Phillip Winkler, der bislang noch keinen Praxistest absolvieren, konnte, ist noch im Aufbautraining.