Zehner bezwingen Wuppertaler SV

Die Zehner gewannen den Test gegen die U19 des Wuppertaler SV mit 2:1.
Die Zehner gewannen den Test gegen die U19 des Wuppertaler SV mit 2:1.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Auf den ersten Blick ist man geneigt zu sagen: Nun ja, beim Gegner des SV Hohenlimburg 1910 handelte es sich ja nur um ein A-Junioren-Team. Aber das kickt immerhin in der höchsten deutschen Spielklasse, sodass der Zehner 2:1 (2:1)-Erfolg im Testspiel gegen die U19 des Wuppertaler SV durchaus als Erfolg zu werten ist.

Ähnlich sah das auch Hohenlimburgs Coach Roman Reichel: „Die Wuppertaler spielen in der U19-Bundesliga und sind auf dem Sprung in den Seniorenbereich. Wir haben gegen sie eine ordentliche Leistung geboten.“ Da auch die Gäste dagegenhielten und ihr Bestes gaben, entwickelte sich über weite Strecken eine temporeiche Partie auf ansehnlichem Niveau. „Natürlich war dann und wann auch mal ein bisschen Sand im Getriebe“, gestand Coach Reichel ein, „aber das ist normal, wenn man viel ausprobiert und die Spieler auf verschiedenen Positionen einsetzt.“

Die Zehner erspielten sich zwar von Beginn an einige Möglichkeiten, doch es dauerte bis zur 29. Minute, ehe Mercan Türkyilmaz eine Chance in Zählbares ummünzen konnte: Nach einer Kombination bekam er am Strafraum den Ball, ging noch einige Meter mit dem Leder am Fuß und zog dann trocken ins kurze Eck ab – 1:0.

Schneller Ausgleich

Allerdings konnten die Zehner die Führung nur kurze Zeit genießen, denn Wuppertals Ramazan Enes Colak glich bereits in der 36. Minute zum 1:1 aus.

Vom Gegentreffer ließen sich die Platzherren aber nicht beeindrucken, spielten weiterhin nach vorne und wurden noch vor der Pause belohnt: Der Ball landete nach einem Spielzug bei Amin Ahakham, der sofort den Abschluss suchte und die Kugel sehenswert zum 2:1 ins lange Eck beförderte (40.).

Im zweiten Abschnitt hätten beide Mannschaften durchaus noch treffen können, doch sowohl die Zehner als auch die Gäste ließen ihre Chancen ungenutzt verstreichen. So blieb es beim knappen Erfolg des Reichel-Teams.

SV Hohenlimburg 1910: Langwald, Asmus, Scichilone, Ahakham, Kerefidis, Türkyilmaz (46. Nezir), Kowalczyk, Schürholz (46. Forin), Tech, Davulcu, Ribeiro (46. Amaral).