Westfalia auswärts mit 4:3 obenauf

Torjägerin Kirstin Arend traf in Bökendorf zwar nicht, war am Ende aber mit den Westfalia-Damen obenauf.
Torjägerin Kirstin Arend traf in Bökendorf zwar nicht, war am Ende aber mit den Westfalia-Damen obenauf.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Bökendorf/Hagen..  Vier Auswärtstore, drei Punkte. Die Fußball-Westfalenliga-Frauen von SF Westfalia Hagen haben den Klassenerhalt längst noch nicht abgehakt. Auch wenn der Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz nach dem 4:3 (3:0)-Erfolg beim SV Bökendorf immer noch fünf Zähler beträgt. Andererseits hat man ein Spiel weniger ausgetragen als die Konkurrenz auf den unteren sicheren Plätzen.

„Wir haben heute auch etwas Glück gehabt“, gab der Sportliche Leiter Martin Riesner zu, der den verhinderten Trainer Wolfgang Degener vertrat. Drei Chancen, drei Tore, so sah die Ausbeute vor der Pause aus. Janina Nippel (10. Minute) und Giulia Dus (13.) trafen früh, Bökendorf steuerte ein Eigentor bei (28.).

Zwar konnten die Ostwestfälinnen fünf Minuten nach Wiederanpfiff auf 1:3 verkürzen, aber Henrike Brinkmann stellte den Dreitoreabstand wieder her (80.), bevor den Gastgeberinnen noch zwei Treffer und ein Pfostenschuss gelangen.

Westfalia: Frankowiak; Coulibaly, Brinkmann, Potocki, Biggemann, Nippel (12. Dus), Maihöfer, Zinn, N. Schmidt, A. Schmidt, Arend.