Westfalenmeistertitel für Sebastian Klusak

Ringen, Westfalenmeisterschaften in der Rundturnhalle
Ringen, Westfalenmeisterschaften in der Rundturnhalle
Foto: WP

Hohenlimburg..  Volles Haus in der Rundturnhalle am Wochenende. Die Ringer des KSV Hohenlimburg haben die Westfalenmeisterschaften für alle Altersklassen im griechisch-römischen Stil ausgerichtet.

Am Samstag hätte der Zuschaueransturm ein wenig höher sein können, aber am gestrigen Sonntag, als die jüngeren Altersklassen an der Reihe waren, herrschte reges Treiben rund um die drei Matten. Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde kamen mit in die Elseyer Rundturnhalle, um den Jüngsten die Daumen zu drücken. „Es läuft alles hervorragend“, zog KSV-Geschäftsführer Uwe Behrendt am Sonntagmittag ein kleines Zwischenfazit.

Kampfgerichte, Catering, Hallenordner – jedes KSV-Mitglied musste am Wochenende mit anpacken. Wer nicht auf der Matte stand, hatte andere Aufgaben. Die Zahl der aktiven Ringer, die der KSV am Wochenende gestellt hat, waren mehr als 30. Eine stolze Zahl für den KSV Hohenlimburg, zurückzuführen auf die gute Nachwuchsarbeit, die der Verein leistet. „Wir haben einen guten Zulauf, und das Sportliche entwickelt sich nach und nach“, so Jugendtrainer Michael Rasper, der ebenfalls mit der Veranstaltung und dem Auftreten seiner Schützlinge hochzufrieden war. Ebenfalls in der Halle war Mirko Englich zu Gast. Der Silbermedaillengewinner der olympischen Spiele in Peking 2008 ist für die Nachwuchsarbeit beim KSV Witten zuständig, wo auch sein Sohn Noah ringt.

Am Samstag gab es zweimal Gold für die Hohenlimburger bei den A-Jugendlichen. Sebastian Klusak holte in der Gewichtsklasse bis 69 kg im griechisch-römischen Stil den Westfalentitel. Drei seiner vier Kämpfe gewann er technisch überlegen, gegen den Gütersloher Leon Feisel war er Aufgabesieger. Auch Alpay Kulakac darf sich Westfalenmeister nennen, hatte aber in der Klasse bis 100kg keinen Gegner.

Silber für Timo Golz

Bei den Männern startete Timo Golz in der Klasse bis 66kg. Er unterlag nur dem späteren Westfalenmeister Fahim Nessari (KSV Witten) und durfte sich über die Silbermedaille freuen.

Batuhan Tutkun (A-Jugend) siegte in der Klasse bis 54kg gegen Pascal Sielhorst aus Kirchlinde, die drei anderen Kämpfe verlor er jedoch, so dass ihm am Ende der vierte Platz blieb. Die A-Jugendlichen Azam Yazici und Tolga Dilbirligi starteten in der Klasse bis 85kg. Azam Yazici landete ohne Sieg auf Platz sechs, Tolga Dilbirligi sicherte sich nach den Siegen gegen Leo Lisin (Herdecke) und seinem Vereinskollegen den vierten Platz.

Zveranski ohne Gegner

Sechs Athleten schickte der KSV Hohenlimburg bei den B-Jugendlichen ins Rennen. Dort gab es dreimal Gold für den KSV. In der Klasse bis 58kg gab es mit Artur Zveranski nur einen Teilnehmer, der sich aber nun Landesmeister nennen darf. Seyid Zorlu feierte den Titel in der Klasse bis 63kg, Tarik Tutkun dominierte die Klasse bis 69kg.

Silber gab es für Umut Güler in der Klasse bis 42kg wie auch für Ömer Aydin (54kg). Dogan Civelek holte in der Klasse bis 76kg Bronze.

Weiterer Bericht folgt!