Weber: „Doppel entscheiden Derby“

Hagen..  Am zweiten Spieltag der Tennis-Verbandsliga kommt es am Sonntag um 10 Uhr zum Lokalderby zwischen dem TC Halden 2000 und dem Hagener TC Blau-Gold. Darüber hinaus starten zur gleichen Zeit auch die Damen des TC Rot-Weiß Hagen in die Verbandsliga-Saison, und zwar mit einem Heimspiel gegen TP Bielefeld.

Sowohl die Haldener als auch die Blau-Goldenen haben ihr erstes Saisonspiel gewonnen und gehen daher mit viel Selbstbewusstsein in das Spiel. „Nach dem Auftaktsieg wollen wir natürlich mehr. Allerdings wird es ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem wahrscheinlich die Tagesform ausschlaggebend sein wird“, vermutet Haldens Mannschaftsführer Lars Tillmann, der im Stadtduell auf eine besondere Atmosphäre auf der Tennisanlage in Halden hofft.

Ähnlich ausgeglichen schätzt Stephan Weber, Mannschaftsführer der Blau-Goldenen, die Chancen ein: „Insbesondere durch die Einführung der Match-Tiebreaks wird es mit Sicherheit ein ausgeglichenes Spiel werden, in dem die Doppel über den Sieg entscheiden werden.“ Laut Weber sind die Haldener sehr ausgeglichen besetzt, so dass sein Team vor allem an den vorderen Positionen Siege einfahren sollte. Da auch die Blau-Goldenen von einigen Anhängern begleitet werden, wird das Derby sicherlich in einer vollbesetzten Anlage stattfinden. Beide Mannschaften haben keine Verletzungssorgen.

Die Damen des TC Rot-Weiß Hagen bestreiten am Sonntag ihr erstes Saisonspiel und wissen somit noch nicht wirklich, wie sie sich einschätzen sollen. „Ich erwarte ein ausgeglichenes Spiel. Es wird wahrscheinlich entscheidend sein, welche Mannschaft nach der langen Winterpause schneller in den Wettkampfmodus schalten kann“, sagt Rot-Weiß-Mannschaftsführerin Laura Sträter. „Wir gehen aber ganz locker in das erste Spiel hinein, da wir diese Partie im Kampf um den Klassenerhalt nicht unbedingt gewinnen müssen.“

Deshalb wird am Sonntag auch keine der drei gemeldeten Bulgarinnen zum Einsatz kommen, ansonsten ist der Kader komplett.