Volleyballer von Concordia gehen nicht in Relegation

Hagen..  Nun ist es endgültig: Aufgrund großer personeller Probleme wird Volleyball-Landesligist Concordia Hagen nicht an den Relegationsspielen zum Klassenerhalt am Wochenende teilnehmen. Damit steht so gut wie sicher fest, dass nur ein Jahr nachdem der Hagener Kreis mit Concordia und dem TuS Halden-Herbeck gleich zwei überbezirkliche Vertreter stellen konnte, dieser in der Saison 2015/16 nur noch in der Bezirksliga vertreten sein wird.

Leicht gemacht haben sich die Concorden die Entscheidung nicht, wie der scheidende Kapitän Alex Rack betonte. „Wir hätten es versucht, wenn wir irgendwie sechs Akteure hätten aufbieten können, doch da die Urlaubsplanungen von Spielertrainer Justus Ramge und Diagonalangreifer Steffen Eustergerling keinen Spielraum boten, ist keine konkurrenzfähige Mannschaft zusammen zu bekommen“, so Rack. Da überdies schon im laufenden Meisterschaftsjahr die Personaldecke äußerst dünn war, blieben keine Alternativen, um die aktuell entstandenen Lücken zu schließen. Damit steht auch fest, dass das letzte reguläre Saisonspiel für Rack das letzte überhaupt in seiner Karriere gewesen sein wird.

Geplant ist beim SCC jedoch, ein Bezirksliga-Team zu stellen, zumal die Voraussetzungen in Hagen dafür nahezu perfekt sind. Mit TuS Volmetal, TV Berchum, Hagen 1860, TV Hasperbach, Halden-Herbeck, Fichte Hagen und Concordia gibt es nun sieben Bezirksliga-Vertreter, viele Derbys stehen bevor.