Vier Nordlichter warten auf Neuling TuS Volmetal

Thomas Kersebaum, der aus Westerholt zurückkehrt, wird Ende August beim Saisonstart in Korschenbroich zum ersten Mal als Volmetaler Drittliga-Handballer auflaufen.Foto/Archiv:Peter Pickel
Thomas Kersebaum, der aus Westerholt zurückkehrt, wird Ende August beim Saisonstart in Korschenbroich zum ersten Mal als Volmetaler Drittliga-Handballer auflaufen.Foto/Archiv:Peter Pickel
Foto: WP

Hagen..  „Ich finde unseren Auftakt gar nicht so schlecht. Es hätte schlimmer kommen können.“ So kommentierte Stefan Neff, Trainer des Handball-Drittliga-Aufsteigers TuS Volmetal, den Spielplan für die Saison 2015/16. Der Aufsteiger beginnt sein erstes „Abenteuer 3. Liga“ am 29. August mit einem Auswärtsspiel beim TV Korschenbroich. Im ersten Heimspiel erwartet der Neuling am 5. September den Fusionsklub Gummersbach/Derschlag in der Sporthalle am Volmewehr. Eine Woche später ist die Neff-Truppe beim OHV Aurich zu Gast.

Aurich - warum Aurich? Weil die 3. Handball-Liga West in der kommenden Saison eigentlich eine Nordwest-Staffel ist. Nachdem die Nordvereine vor Jahresfrist zugunsten von Klubs wie Zweibrücken und Wiesbaden ausgegliedert worden waren, kehren sie jetzt zu viert zurück. Neben Aurich wurden die HSG Varel-Friesland, Ex-Erstligist VfL Fredenbeck und Aufsteiger ATSV Habenhausen aus Bremen in die Westgruppe einsortiert. Das werden keine kurzen Auswärtsfahrten. „Aber wir sind ja nicht in die 3. Liga aufgestiegen, um weniger Aufwand zu betreiben“, sagt Stefan Neff.

Außer den Nordlichtern und Neuling Volmetal selbst ist Mitaufsteiger Longerich gegenüber der letzten Saison ein neues Gesicht in der Staffel. Hinzu kommt das Team von Handball-Sport Gummersbach/Derschlag, das die Nachfolge von VfL Gummersbach II antritt.

Nicht zuletzt wegen der Umgruppierung ist die Frage nach dem Titelfavoriten nicht leicht zu beantworten. Die HSG Krefeld hat Stefan Neff ziemlich weit oben auf dem Zettel, die Truppe von Trainer Olaf Mast scheint sich gut verstärkt zu haben. Gleiches gilt für den Neusser HV. der sich beim Zweitliga-Aufsteiger TuS Ferndorf erfolgreich nach neuem Personal umgesehen hat. „Auch Ratingen hat gut investiert“, glaubt Volmetals Übungsleiter, „und wie weit oben sich Schalksmühle-Halver mit seinen Neuzugängen einreihen wird, muss man abwarten.“ Das erste Derby gegen den Nachbarn von der Volme steigt am 24. Oktober in Dahl. Vor mit Sicherheit ausverkauften Rängen, aber das dürfte zur Gewohnheit werden. Falls die Neff-Truppe nicht durch einen klassischen Fehlstart der Musik schnell hinterher läuft.

Aber wenn nur ein Teil der Euphorie aus der Aufstiegssaison 2014/15 mitgenommen wird, ist letzteres kaum zu befürchten.

3. Handball-Liga West, Termine TuS Volmetal, Hinrunde 2015/16
29. August
TV Korschenbroich - TuS Volmetal
5. September
TuS Volmetal - Gumm./Derschlag
12. September
OHV Aurich - TuS Volmetal
19. September
TuS Volmetal - Longericher SC
26. September
Soester TV - TuS Volmetal
3. Oktober
SG Ratingen - TuS Volmetal
10. Oktober
TuS Volmetal - HSG Krefeld
17. Oktober
ATSV Habenhausen - Volmetal
24. Oktober
Volmetal - Schalksmühle/Halver
7. November
TuS Volmetal - Varel/Friesland
14. November
VfL Fredenbeck - TuS Volmetal
21. November
TuS Volmetal - Leichlinger TV
28. November
HSG Lemgo II - TuS Volmetal
5. Dezember
TuS Volmetal - GWD Minden II
12. Dezember
Neusser HV - TuS Volmetal

Rückrundenstart, 19. 12.
TuS Volmetal - TV Korschenbroich