Viele Fragezeichen bei Basketballbund

Viele Fragezeichen beim Deutschen Basketball-Bund! Diese Schlagzeile liest man bei keinem Sportverband gerne, auch beim in Hagen ansässigen DBB nicht. In diesem Fall indes ist es halb so wild, es geht nicht um interne Querelen oder Ratlosigkeit bei den Verantwortlichen. Der DBB hatte vielmehr ein technisches Problem: Bei allen Meldungen im Newsletter wurden sämtliche Sonderzeichen - Anführungsstriche, Bindestriche, Pfeile etc. - als Fragzeichen dargestellt. Allerdings nur beim Empfänger, nicht beim absendenden Verband.

Was die Pressemeldung zu den ?100 größten Basketball-Vereine des DBB? etwas schwierig lesbar macht. Deutlich ist allerdings zu erkennen, dass der TSV Hagen 1860 in der Rangliste weiter der größte heimische Klub ist. Deutschlandweit ging es indes für die Sechziger von Platz 28 zurück auf 45, 311 aktive Basketballer (bisher 328) wies man zum Jahresende auf. Kein Frage- sondern ein Ausrufezeichen setzte die BG DEK/Fichte Hagen: Nach zwei Jahren kehrte die BG, früher stets hier vertreten, wieder in die Rangliste zurück. 246 Aktive, 40 mehr als ein Jahr zuvor, bescheren Platz 88. Ganz vorn ist übrigens Alba Berlin mit 875 Korbjägern. Nicht nur angesichts dessen weiß BG-Chef Fredi Rissmann: „Da ist noch Luft nach oben. . .“ Axel Gaiser

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE