Umgefallenes Rad wirft Tri-Team auf Rang 17 zurück

Die Zweitliga-Herren des Tri Team Hagen (untere Reihe) kamen in Güterslohnicht über Rang 17 hinaus, dagegen schaffte die Reserve als Aufsteiger beim Oberliga-Debüt gleich Platz drei.
Die Zweitliga-Herren des Tri Team Hagen (untere Reihe) kamen in Güterslohnicht über Rang 17 hinaus, dagegen schaffte die Reserve als Aufsteiger beim Oberliga-Debüt gleich Platz drei.
Foto: WP

Hagen..  Bei ihrem zweiten Start in der 2. Triathlon-Bundesliga konnten die Herren des Tri-Team Hagen keine Verbesserung gegenüber ihrer Premiere erzielen. Beim Wettkampf in Gütersloh, wie zuvor in Buschhütten als Teamrennen über die Sprintdistanz (750 m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen) ausgetragen, reichte es gar nur zum 17. Platz der 18 Teams. Auch in der Zweitliga-Tabelle rangieren die Hagener, die mit Flavio Natali, Niels Hollander, Carl-Daniel Mittelbach, Oliver Brammen und Max Köhler antraten, vor Schlusslicht PSV Bonn auf Rang 17.

Nach dem Schwimmen (10,22 Minuten) und auf der flachen Hochgeschwindigkeits-Radstrecke behaupteten die fünf jungen Hagener einen gesicherten Mittelfeldplatz. Eine etwas nachlassende Laufleistung machte jedoch im Ziel den Unterschied aus. In 59,22 Minuten erreichte das Quintett das Ziel. Ein umgefallenes Rad der Fünf in der Wechselzone sorgte noch zusätzlich für eine 15-Sekunden-Zeitstrafe, so dass selbst der eigentlich sportlich erreichte 16. Platz verwehrt blieb. Wie schon in Buschhütten fehlten nur einige Sekunden ins gesicherte Mittelfeld, das man nun im nächsten Rennen am 21. Juni in Eutin (Schleswig-Holstein) erreichen will.

Das zweite Herrenteam des Tri-Teams kann dagegen direkt vom nächsten Aufstieg in träumen. Im ersten Oberliga-Saisonrennen erwischte das Team einen Traumstart, als Aufsteiger belegten Florian Winterstein, Tobias Rehm, Yannik Hillebrand und Rene Pohlmann über die Olympische Distanz (1 km Schwimmen, 40 km Rad, 10 Km Laufen) den dritten Platz. Dieses Rennen wurde als Einzelrennen ausgetragen, die Platzierung setzt sich aus der Addition der Einzelplatzierungen zusammen. Dabei schaffte Florian Winterstein in 1:52,56 Stunden Platz vier, es folgten Tobias Rehm (6. in 1:54,01), Yannik Hillebrand(27. in 1:58,27) und Rene Pohlmann (29. in 1:59,32).

Ebenfalls die Saisonpremiere feierte das dritte Damenteam in der Regionalliga. Nina Abels, Anja Haak und Doreen Hölzer belegten Rang 18.