U12-Fußballer des Kreises schaffen es in Westfalen-Endrunde

Foto: WP

Hagen..  Die U12-Auswahl des Fußball-Stützpunktes Hagen/Ennepe-Ruhr feierte einen Auftakt nach Maß ins Jahr 2015: Großer Jubel beim 44. ARAG-Cup brauste in der Halle im SportCentrum Kamen-Kaiserau auf, als sich die Auswahlmannschaft durch einen 3:1-Erfolg den Turniersieg in der Qualifikationsrunde gesichert hatte. Insgesamt 15 U12-Stützpunktteams aus dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) und die U12-Juniorinnen-Westfalenauswahl spielten um den Aufstieg für die Endrunde im kommenden Jahr. Neben Hagen/Ennepe-Ruhr dürfen auch die unterlegenen Finalgegner aus dem Kreis Arnsberg sowie der drittplatzierte Kreis Bielefeld 2016 in der Endrunde starten und um den Titel des Westfalenmeisters kämpfen.

Werner Hartleb, Koordinator für Talentförderung und Talentsichtung des Kreises 13 (Hagen/Ennepe-Ruhr) betonte nach dem dreitägigen Turnier in Kaiserau: „Ich habe selten eine so gute Mannschaft mit so viel Teamgeist betreut wie dieses Team - sowohl auf dem Feld, als auch außerhalb des Platzes. Am Ende hat die Mannschaft sich als Lohn den Turniersieg redlich verdient.“

Nach den vier Auftakterfolgen - 3:2 gegen Detmold, 6:1 gegen Iserlohn, 3:1 gegen Herford und 4:1 gegen Lüdenscheid - gab es am ersten Turniertag eine 2:4-Niederlagen gegen Bielefeld. Nach der zweiten Vorrundenniederlage am zweiten Turniertag (0:4 gegen Meschede) und einem 3:0-Sieg gegen Gelsenkirchen zog die heimische Auswahl als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde ein.

Ab diesem Zeitpunkt allerdings zeigte das Team seine ganze Klasse und mannschaftliche Geschlossenheit. Nach den folgenden vier Zwischenrundenerfolgen gegen Olpe (3:2), Beckum (5:0), Brilon (2:1) und Arnsberg (4:1) sicherte sich die Mannschaft von Werner Hartleb und Trainer Klaus Hallenberger den ersten Platz. Im Halbfinale um Platz 1 revanchierte man sich dann für die 2:4-Vorrundenniederlage gegen Bielefeld und zog dank eines 1:0-Erfolges in das Endspiel ein.

In einem hochklassigen Finale drehte das heimische Team trotz eines 0:1-Rückstandes das Blatt zu seinen Gunsten und siegte am Ende hochverdient mit 3:1. In die Torschützenliste trugen sich an den drei Turniertagen Joe Hellmann (13, TuS Ennepetal), Konstantinos Likidis (11, VfB Schwelm), Jonah Husseck (5, FC Silschede), Patrick Kusche (4, TuS Ennepetal), Duje Goles (2, FV Hombruch), Elias Marotzke (2, Spvg. Hagen 1911), Luis Köster (1, FC Herdecke/Ende) und Frederik Jakobi (1, SuS Volmarstein) ein. Zudem gehörten Anes Sabic (Eintracht Dortmund) und Paul Zölzer (SuS Volmarstein) zum Team.