TV Hasperbach profitiert von den Patzern der Verfolger

Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Spitzenreiter TV Hasperbach ist der Gewinner des 17. Spieltages in der Handball-Kreisliga, weil die Verfolger TG Voerde und die Selbecker TS Punkte lassen mussten. Am Tabellenende verlor die HSG Wetter/Grundschöttel mit 22:23 gegen die HSG Gevelsberg/Silschede III, will aber wegen eines angeblichen Regelverstoßes der Schiedsrichter in der Schlussphase gegen die Wertung Einspruch einlegen.

Kreisliga: SG TuRa/Halden II – TV Hasperbach 30:38 (13:14). Spitzenreiter Hasperbach siegte beim Schlusslicht erst nach viel Arbeit. „Wir haben im zweiten Abschnitt zweimal geführt, doch das reichte nicht“, bilanzierte Tura-Trainer Thomas Fuß. Die besten Werfer bei Tura waren Chris Gemander (7), Tobias Schütz (6) und Benjamin Besic (5), für Hasperbach trugen Niko Tsolakis (15/7) und Lukas Gendig (8) die meisten Treffer bei.

DJK GW Emst II – TS Selbecke 30:30 (12:10). In einem hitzigen Spitzenspiel musste Emst auf drei Stammkräfte verzichten. Selbecke begann sehr stark, führte zwischenzeitlich mit sechs Toren und war in der ersten Hälfte läuferisch überlegen, konnte aber die Aufholjagd der Emster nicht stoppen. „Ein gerechtes Unentschieden“, meinte Thomas Storch. Haupttorschützen bei Emst waren Lars Wichert und Thomas Meier. Bei Selbecke erzielten Cipa und Tuszynski je sechs Treffer.

DJK GW Emst III – HSG Herdecke/Ende 39:34 (17:15). Kein guter Start für Herdeckes neuen Trainer Günter Meckel. Trotz fast 60-minütiger Manndeckung gegen den Emster Florian Schlesiger (6) konnten die Grün-Weißen ihr Spiel durchziehen. Eine starke Leistung zeigten Dominik Wetzel (5) und Michel Maiworm. Außerdem trafen Benedikt Wetzel (9/6), Tobias Wetzel (7) und Marius Wetzel (7) häufig.

Westfalia Wetter – TuS Volmetal III 25:26 (12:13). Die Wetteraner kommen aus dem Tabellenkeller nicht heraus. Trotz der Spielstände von 22:20 und 25:25 standen sie zum Schluss mit leeren Händen da. Die meisten Treffer für Volmetal erzielten Lars Rüggeberg (11) und Thomas Herzog (7). „Wir haben in den letzten acht Minuten kein Tor mehr erzielt“, haderte Wetters Keeper Michael Knöpel.

1. Kreisklasse: VfL Eintracht Hagen V – TuS Volmetal IV 18:30 (10:13). „Wir haben eine Halbzeit gebraucht, um einigermaßen ins Spiel zu kommen“, berichtete Volmetals Olaf Dolleske. Zum Schluss spiegelte sich aber die Überlegenheit des TuS im Ergebnis wieder. Ralf Grindel (6) und Manuel Stratmann (5) erzielten die meisten Treffer für die Gäste.

SG TuRa/Halden III – Jahn Hagen 19:16 (6:6). Durch eine mannschaftlich geschlossene und kämpferische Leistung mit einem guten Torwart Sascha Neumann konnten Andre Blattau, Sven Strauch, Marcel Oehme, Sören Kruse (je 4) und Co. einen verdienten Sieg feiern.

Post Hagen – HSG Gevelsberg/Silschede IV 64:21 (31:12). Post verteidigte die Tabellenführung gegen den Vorletzten mit einem sensationellen Ergebnis. 85 Treffer sind in dieser Saison in einem Spiel noch nicht gefallen. Die meisten Treffer für Post erzielten Jan Weyer (26) und Kevin Thomzig (16).