TV Hasperbach ganz dicht vor dem Aufstieg

Vor einem Jahr feierten die Handballer des TV Hasperbach den Aufstieg in die Kreisliga mit einer Kutschfahrt. Man darf gespannt darauf sein, wie der fast sichere Sprung in die Bezirksliga zelebriert wird. Foto Peter Pickel
Vor einem Jahr feierten die Handballer des TV Hasperbach den Aufstieg in die Kreisliga mit einer Kutschfahrt. Man darf gespannt darauf sein, wie der fast sichere Sprung in die Bezirksliga zelebriert wird. Foto Peter Pickel
Foto: WP

Hagen..  In der Handball-Kreisliga stehen nach den Partien des Wochenendes noch vier Spieltage aus. Bei sechs Punkten Vorsprung sollte sich der TV Hasperbach die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen und in die Bezirksliga aufsteigen. Die 3. Mannschaft der DJK GW Emst geht freiwillig in die 1. Kreisklasse zurück. Sollte der VfL Eintracht Hagen IV den Klassenerhalt in der Bezirksliga schaffen, steigt aus der Kreisliga keine Mannschaft in die 1. Kreisklasse ab.

Kreisliga: TV Hasperbach – HSG Herdecke/Ende 33:27 (15:11). „Hauptsache zwei Punkte“, lautete das Fazit von Alex Homberger, der seiner Abwehr um den starken Mittelblock Oliver Schäkermann und Sebastian Schmidt ein gutes Zeugnis ausstellte. Im Angriff der Hasperbacher schlichen sich immer wieder Fehler ein, dennoch konnte man sich nach dem Seitenwechsel, nicht zuletzt durch eine gute Leistung von Andreas Kohaupt, absetzen.

TuS Volmetal III – TS Selbecke 25:32 (11:16). Volmetal musste nach einer 3:0- und 6:5-Führung eine deutliche Niederlage einstecken. Nach der Pause schafften die Hausherren es nicht, die Selbecker, die zwischendurch mit 31:21 führten, in Bedrängnis zu bringen. „Das war eine gute Leistung“, meinte Selbeckes Trainer Adam Klein und lobte besonders Dennis Tuszynski, der acht Treffer erzielte. Bei Volmetal waren Lars Rüggeberg (7) und Marvin Rüth (4) die besten Werfer.

HSG Wetter/Grundschöttel II – Westfalia Wetter 25:22 (13:9). Im Stadtderby gab es keine Probleme für die HSG Wetter/Grundschöttel, den Sieg aus der ersten Serie zu wiederholen. Maik Richter (8) und Maik Therres (5/3) erzielten die meisten Treffer für die Hausherren, die aus den letzten Spielen 7:1 Punkte geholt haben.

1. Kreisklasse: TuS Volmetal IV – TS Selbecke II 21:25 (11:12). „Es war eines der schlechtesten Spiele von uns. Kaum ein Spieler von uns erreichte Normalform“, ärgerte sich Volmetals Olaf Dolleske, der nur Ralf Grindel (9) und die beiden Torhüter Markus Rüth und Oliver Stich von Kritik verschonte. Tim Pfeiffer und Dirk Griesenbeck erzielten je vier Treffer für Volmetal.

Post Hagen – DJK GW Emst IV 39:21 (21:8). Spitzenreiter Post Hagen erledigt die Aufgabe gegen Emst ohne größere Probleme. Jan-Phillip Weyer war mit acht Toren bester Werfer des Aufstiegsfavoriten, der mit Schwelm II und Concordia Hagen noch zwei ernsthafte Konkurrenten um die Meisterschaft hat.