TuRa überläuft Evingsen am Ende

Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Mit Mühe konnten die Bezirksliga-Handballer von DJK Grün-Weiß Emst den Stadtvergleich bei der Viertvertretung des VfL Eintracht Hagen für sich entscheiden. Auch die SG TuRa/Halden punktete doppelt, dafür ging der TuS 03 Hagen leer aus.

VfL Eintracht Hagen IV – DJK GW Emst 29:34 (13:14). Die Befürchtungen von Emsts Trainer Jörg Walter, seine Mannschaft könnte beim Lokalrivalen ein bisschen zu viel Larifari spielen, bewahrheiteten sich. Entsprechend konnte er sich auch nur über das Ergebnis, nicht aber über die spielerische Leistung freuen. „Das war heute nur wenig Glanz. Am Ende hatten wir den kleinen Vorteil, dass wir individuell etwas besser aufgestellt waren.“ Dabei lagen seine Schützlinge zu keinem Zeitpunkt in Rückstand – jedoch konnten sie frühe Führungen von 7:4 (10. Minute) und 9:6 (15.) auch nicht verteidigen. Was aber auch daran lag, dass sich die Hausherren nie entmutigen ließen. Zur Belohnung glichen sie zum 10:10 und später zum 12:12 aus.

Nach dem Wechsel blieb es bis zur 40. Minute (19:19) ausgeglichen, doch dann zogen die favorisierten Emster auf 30:24 (54.) davon. In dieser Phase blitzte vereinzelt das Können der Grün-Weißen auf. Etwa, als Michel Bojdas „No-Look-Pass“ Kreisläufer Lennart Bulk fand, der zum 26:23 traf. „Wir haben 50 Minuten auf Augenhöhe gespielt“, bilanzierte VfL-Torwart Alex Bolz, „in den entscheidenden Momenten haben wir aber leider drei, vier Chancen nicht genutzt und zwei, drei technische Fehler zu viel gemacht.“ Am Ende half dann auch die offensive 3:3-Deckung der Grün-Gelben, die ab der 51. Minute auf Kai Biermann (Rote Karte) verzichten mussten, nicht.

VfL IV: Keim, Goeke (je 6), Rüth (4), Wilhelm, Heedtfeld (je 3), Middeldorf, Vos (je 2), Franz, Kappe, Reinartz (je 1). Emst: Bojda (11), Altenbeck, Berghaus (je 5), Hesse (4), Bulk, L. Wetzel (je 3), Lutz, Koch, Kruse (je 1).

TuS 03 Hagen – RSVE Siegen II 18:23 (10:9). Mit der Abwehrleistung seiner Jungs konnte 03-Trainer Karl-Heinz Paukstadt zufrieden sein. Mit dem Angriff hingegen nicht: „Das war total unnötig, wir haben uns selber geschlagen. So viele Chancen, wie wir ausgelassen haben.“ Dabei war bis zur 40. Minute (13:11) noch alles im grünen Bereich, die Hausherren lagen bis hier meist mit ein bis zwei Toren in Führung. In den nächsten acht Minuten erzielten die 03er jedoch nur noch einen Treffer, so dass die Siegener vorbeiziehen und sich auf 17:14 (48.) und später auf 22:17 (57.) absetzen konnten. Einen Grund für die Abschlussschwäche sah Paukstadt in der mangelnden Trainingsbeteiligung.

03: C. Truß, Scholl (je 4), Becker, Vipic, Kohlmann (je 2), Fleischer, Taccetta, Münster, Y. Truß (je 1).

SG TuRa/Halden – TS Evingsen 31:26 (16:15). Bis zur 40. Minute (20:19) war die Partie noch völlig ausgeglichen, danach aber drehten die Haldener auf und zogen ihr Tempospiel konsequent durch. „In den letzten 20 Minuten haben wir die Evingser überlaufen“, freute sich TuRa-Coach Nils Ast, dessen Team sich über 26:21 (45.) auf 29:22 ein paar Minuten vor dem Ende absetzte. Eine starke Leistung bei den Hausherren, die vor dem letzten Hinrunden-Spieltag bereits 13 Zähler auf dem Konto haben, zeigte Torwart Benedikt Büchling.

TuRa: Knutzen (12), Voigt (6), A. Kassing (3), Muscheid, Höner, Suhr, Formella (je 2), Weis, R. Kassing (je 1).