TuRa-Damen erlauben sich zu viele Ballverluste

Hagen..  Zu viele Fahrkarten, zu viele technische Fehler: Die Verbandsliga-Handballerinnen der SG TuRa/Halden mussten wegen einer hohen Anzahl von Ballverlusten eine 19:24 (11:11)-Niederlage gegen den Tabellennachbarn ETSV Witten hinnehmen. „Die kämpferische Einstellung war gut, doch es fehlte uns die Ordnung“, bekannte Haldens Frauenwart Karl-Peter Braun.

Besonders die erste Halbzeit der Gastgeber in Helfe war von einer hohen Fehlerquote gekennzeichnet. „Eigentlich waren wir da die klar bessere Mannschaft“, bedauerte Braun. Kapital aus den Unkonzentrierten der TuRa-Damen konnte Witten erst in der zweiten Halbzeit schlagen. Die Gäste gingen mit 11:15 in Front, ehe Halden wieder zurück kam und zum 16:16 (47.) ausglich. Doch die letzten Minuten dominierte Witten, der SG hingegen gelang nach dem 19:19 in der 52. Minute kein einziges Tor mehr.

SG: Griesenbeck (4), Braun (2), Izsak (4), Krägeloh (1), Messarius (3), Schäfer (2), Wittemund (3/3).