TTC Hagen will Meister Düsseldorf wieder ärgern

Der Rumäne Ovidiu Ionescu bezwang bei der 2:3-Niederlage gegen Fulda den mehrfachen Europameister Christian Süß glatt mit 3:0.Foto:Michael Kleinrensing
Der Rumäne Ovidiu Ionescu bezwang bei der 2:3-Niederlage gegen Fulda den mehrfachen Europameister Christian Süß glatt mit 3:0.Foto:Michael Kleinrensing
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  Nach dem ins siegerländische Neunkirchen ausgelagerten Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen Vizemeister Fulda-Maberzell (2:3) trägt Tischtennis-Bundesligist TTC Hagen am Sonntag wieder ein „richtiges“ Heimspiel aus. Ab 15 Uhr gibt Rekordmeister Borussia Düsseldorf seine Visitenkarte in der Enervie Arena ab.

In Neunkirchen zeigte sich das Trio des TTC Hagen von seiner starken Seite. Ricardo Walther mit großartigen Leistungen gegen die Abwehrkünstler aus Fulda, Ovidiu Ionescu mit einem kompromisslosen Spiel gegen den vielfachen Europameister Christian Süß, den er mit 3:0 bezwang, und der besser als zuvor agierende Taiwanese Hung-Chieh Chiang standen knapp vor einem überraschenden Gesamterfolg.

Gegen die Borussen aus Düsseldorf wird die Aufgabe sicher nicht einfacher. Mit 24:0 Punkten führen die Landeshauptstädter die Tabelle an. Aber auch ihre Saison verlief bisher nicht ohne Sorgen. Die langwierige Verletzung von Patrick Franziska, erlitten bei der Mannschafts-Europameisterschaft im September letzten Jahres, warf die Pläne von Timo Boll und Co. etwas durcheinander. Selbst Cheftrainer Danny Heister, immerhin niederländischer Nationalspieler, musste einspringen. Aber die Qualität des Teams reichte bisher aus, um die Mehrfachbelastungen der Spieler durch Pro-Turniere, World Cup, Champions-League und Bundesliga auszugleichen.

In diesem Spieljahr baut man in Düsseldorf auf Erfahrung. Timo Boll, seit Jahren der erfolgreichste Spieler Deutschlands und Europas, ist inzwischen 33 Jahre alt. Panagiotis Gionis ist ein 34-jähriger griechischer Weltklassemann, der vor Saisonbeginn aus dem französischen Angers kam. Und der 32-jährige indische Weltklassespieler Sharath Kamal Achanta ist den Hagener Tischtennisfreunden sicher aus der vergangenen Saison noch in Erinnerung, als er in einem spannenden Fünfsatz-Match das Publikum begeisterte. Damals mit dem besseren Ende für Hagens damalige Nummer eins, den Japaner Maharu Yoshimura. Der einzige Youngster im Düsseldorfer Team, Patrick Franziska (22), ist der hoffnungsvollste deutsche Nachwuchsspieler. Er kam im Sommer vergangenen Jahres vom Ligarivalen Fulda.

Das Trio des TTC Hagen mit Ricardo Walther, letzte Saison selbst noch in Düsseldorf, Chiang Hung Chieh und Ovidiu Ionescu ist mittlerweile Liga-Schlusslicht und geht als krasser Außenseiter ins Spiel. „Aber wir wollen zumindest dazu beitragen, dass den Zuschauern Tischtennissport auf Top-Niveau geboten wird“, verspricht TTC-Manager Horst Bartelmeß.

Heimbilanz des TTC gegen Düsseldorf ist positiv

Das bisher einzige Heimspiel gegen Borussia Düsseldorf gewann der TTC Hagen im September 2013 überraschend mit 3:1. Der Japaner Maharu Yoshimura, damals die Nummer 1 des TTC, gewann beide Einzel, der Däne Jonathan Groth bezwang Ricardo Walther, der jetzt für Hagen aufschlägt. Düsseldorf trat ohne Timo Boll an. Ob er Sonntag dabei ist, war am Freitag noch offen.