TTC Hagen bleibt mit neuem jungen Trio in Bundesliga

Der Schwede Anton Källberg ist 17 Jahre jung und will sich im Dress des TTC Hagen in der Bundesliga einen Namen machen.
Der Schwede Anton Källberg ist 17 Jahre jung und will sich im Dress des TTC Hagen in der Bundesliga einen Namen machen.
Foto: Haenisch / Funke Foto Services

Hagen..  Es schien mehr dagegen als dafür zu sprechen, insofern kam die Nachricht überraschend: Hagen bleibt für mindestens eine weitere Saison ein erstklassiger Tischtennis-Standort. Der TTC Hagen erhielt am Wochenende die Lizenz für die TTBL-Spielzeit 2015/16. Eine neue Mannschaft konnte der Aufsteiger von 2013 im letzten Moment - am 31. Mai lief die Wechselfrist ab - auch präsentieren. Sie besteht aus drei jungen Europäern, die sich im deutschen Tischtennis-Oberhaus profilieren wollen: Cedric Nuytinck aus Belgien, der Schwede Anton Källberg als Nesthäkchen und Borna Kovac, ein Kroate mit niederländischem Pass, werden unter der Regie des alten und neuen Trainers Andreas Fejer-Konnert ab Ende August in der Enervie Arena für Hagen um Erstliga-Punkte spielen.

Als Tabellenvorletzter hatten Ricardo Walther, Ovidiu Ionescu und Co. die vergangene Spielzeit zwar auf einem Abstiegsplatz beendet, aber durch den Rückzug des TTC Frickenhausen ergab sich die Möglichkeit nachzurücken. Dazu musste jedoch eine ganz neue Mannschaft aus dem Boden gestampft werden, denn bereits bevor Walther und Ionescu bei neuen Vereinen unterschrieben, war der glücklose Taiwanese Hung-Chieh Chiang nach Hause geschickt worden. Und das neue Team musste angesichts des überschaubaren finanziellen Budgets des TTC äußerst preiswert werden. Solch eine Mannschaft zu formieren, ist laut Horst Bartelmeß gelungen: „Wir konnten die Kosten gegenüber der vergangenen Saison um mehr als die Hälfte senken“, verrät der Bundesligabeauftragte des Volmestadt-Teams. Der Etat liegt nicht mehr im sechsstelligen Bereich.

Kooperationspartner Borussia Düsseldorf macht einen Start der Hagener im deutschen Tischtennis-Oberhaus zum dritten Mal in Folge möglich. Alle drei TTC-Akteure werden während der Saison in der Landeshauptstadt wohnen und trainieren. In seinem Leistungsstützpunkt fördert der deutsche Serienmeister seit Jahren talentierte Spieler. Ihnen in der Bundesliga Spielpraxis zu verschaffen, gehört zum Konzept. Davon profitiert der TTC Hagen.

So wollte der noch 17-jährige Schwede Anton Källberg von Zweitligist Herne nach Frankreich wechseln, bevor ihm Düsseldorfs Manager Andreas Preuß als Alternative Hagen empfahl. Der 22-jährige Belgier Cedric Nuytinck gehört schon seit Jahren dem Bundesligakader des 1. FC Saarbrücken an, kam aber hier über die Rolle des vierten Mannes nie hinaus. „Letzte Saison hat er drei Bundesliga-Einsätze gehabt“, weiß Horst Bartelmeß. In Hagen will er beweisen, dass er in der besten europäischen Liga als Stammspieler mithalten kann. Borna Kovac, auch erst 22, spielte zuletzt in den Niederlanden und kommt auf Empfehlung von Düsseldorfs holländischem Cheftrainer Denny Heister an die Volme.

„Zu den großen Namen, die das Sportpublikum kennt, zählen alle drei noch nicht“, sagt Horst Bartelmeß. Aber sie sind jung, hungrig und wollen sich einen Namen machen. An Motivation wird es dem neuen TTC-Trio nicht mangeln.