TSV 1860 behauptet Spitze ohne Glanz

Beim mühevollen 74:61-Sieg in Hamm gab es einiges zwischen TSV-Trainer Martin Miethling und seiner Mannschaft zu besprechen.
Beim mühevollen 74:61-Sieg in Hamm gab es einiges zwischen TSV-Trainer Martin Miethling und seiner Mannschaft zu besprechen.
Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen..  In der Basketball-Oberliga verlor VFK/Boele-Kabel trotz guter Gegenwehr mit 81:86 beim Tabellendritten TV Gerthe und ist jetzt alleiniger Vorletzter, weil der bisher punktgleiche TVE Barop das Dortmunder Derby bei SVD Derne II mit 70:65 gewann. Spitzenreiter TSV Hagen 1860 bekleckerte sich am drittletzten Spieltag nicht mit Ruhm, gewann aber beim Tabellenneunten SSV Hamm mit 74:61.

SSV 05/06 Hamm - TSV 1860 Hagen 61:74 (31:31). Der Tabellenführer leistete sich einen Fehlstart der Extraklasse und lag nach sechs Minuten mit 3:13 zurück. Intensität und Laufbereitschaft fehlten. Obwohl man den korbgefährlichen SSV-Akteur Wirtelarz aus dem Hinspiel auf dem Zettel hatte, konnte er im ersten Viertel 15 der 24 SSV-Punkte erzielen. Alle TSVer zusammen schafften in den ersten zehn Minuten nur magere elf Zähler.

„Zum Glück machten Andre Miranda Gomes und Mathis Mook ihre mit Abstand besten Saisonspiele“, lobte TSV-Trainer Martin Miethling. Während Mook sehr stark in der Zone reboundete, zog Gomes immer wieder beherzt zum Korb.

Im zweiten Viertel besann 1860 sich dann auf seine Stärken und ging durch einen 13:0-Lauf mit 27:25 in Führung. Aber erst im dritten Abschnitt, als sich die Gäste auf 47:41 und 52:44 absetzen konnten, wurden die Weichen auf Erfolg gestellt. Auch als in der Schlussphase drei TSVer foulbedingt ausschieden, geriet der glanzlose Sieg nicht mehr in Gefahr.

TSV Hagen 1860: Rose (21), Jung (19), Dittmann (12), Gomes 9), Seybold (6), Dukatz (4), Cicem (3), Mook.