TSG Herdecke jetzt Neunter

Witten/Herdecke..  Für den Fußball-Bezirksligisten TSG Herdecke geht der Blick weiter nach unten: Nach einer 0:3 (0:1)-Niederlage beim SV Bommern hat das Team nur noch fünf Punkte Abstand zu einem Abstiegsplatz.

TSG-Trainer Zoltan Hülsberg war trotzdem zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir haben nicht so schlecht gespielt wie es das Ergebnis vermuten lässt. Eher im Gegenteil.“ Der Start misslang allerdings gründlich: In der fünften Minute nutzte Bommerns Patrick Bräuer eine Unachtsamkeit in der TSG-Defensive zum 1:0. „Wir hatten danach aber genug Chancen, um das Spiel zu drehen“, so Hülsberg. In der 27. Minute sahen die Herdecker den Ball nach einem Kopfball von Ismael Marjan schon im Tor, doch der Schiedsrichter gab den Treffer nicht. Danach hatte unter anderem Tobias Neynaber mindestens eine weitere Chance zum Ausgleich.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich: Neynaber und Pascal Trawinski trafen das Tor nicht. Mitte der zweiten Hälfte jubelten die Herdecker dann schon wieder zu Unrecht, dieses Mal wertete der Schiedsrichter ein Tor von Trawinski als Abseits. Anschließend trafen Bommerns Holger Schumacher (70.) und Benjamin Schröder (80.) noch zum 2:0 bzw. 3:0-Endstand.

TSG Herdecke: Beinsen; Tinnemeyer, Sahin, Klasvogt (76. Tursi), Drevermann (46. Trawinski), Padula, Kleinau, Marjan, Wiggershaus, Gudd (90. Zornic), Neynaber.