Trotz Niederlagen hofft VfL noch auf Bundesliga

Die A-Junioren-Handballer des VfL Eintracht Hagen haben die erste Qualifikationsrunde auf NRW-Ebene zur Bundesliga in Düsseldorf als Letzter abgeschlossen. Gegen ART Düsseldorf verloren die Hagener, hier mit Jonas Queckenstedt im Angriff, mit 18:33 ebenso klar wie gegen den TuS Ferndorf (26:35). Gegen die SG Hamm konnte das Team der Trainer Levent Cengiz und Jörn Ilper das Spiel zwar ausgeglichener gestalten, verlor aber mit 31:35.

Allerdings ist der Traum von der Jugend-Bundesliga damit noch nicht geplatzt. Ins nächste Qualifikationsturnier mit sechs Mannschaften am Wochenende in der Sporthalle Kreuztal, bei dem die beiden Gruppenbesten ein Ticket für die Bundesliga erhalten, geht der VfL zwar mit 0:4 Punkten. Der Dritte und Vierte qualifizieren sich aber für ein weiteres Turnier in Ahlen, bei dem sich noch drei Teams einen Erstliga-Startplatz sichern können. Für Platz vier in Kreuztal sind Siege am Samstag um 17.30 Uhr gegen den Neusser HV und tags darauf um 13 Uhr gegen die TSG Altenhagen-Heepen notwendig. Ins letzte Gruppenspiel um 16 Uhr gegen die punktverlustfreien JSG NSM Nettelstedt gehen sie anschließend als klarer Außenseiter.